französisches Tagebuch, encore Manif

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Frankreich rührt sich. Es wird spannend. Wir waren wieder in Saintes auf einer nun noch größeren Demo. Das Oberthema ist die Verrentung mit 67, aber in Wahrheit geht es um das gesamte kapitalistische System. Die kleine Stadt Saintes brachte ca. 10.000 Demonstranten auf die Reihe. In anderen Städten waren es Hunderttausende. Und so geht es weiter. Und wir hören, dass die Gewerkschaften ihre Streiks fortsetzen werden. Das bedeutet, dass wir ab morgen keinen Sprit mehr kriegen. Und auf den Manifs hören wir ebenso klar und deutlich, dass man nicht aufgibt, sondern auf jeden Fall weiter macht. Nach den Manifs sammeln sich die Demonstranten immer an bestimmten Punkten in den Städten. Dann wird mit einer ganz bemerkenswerten Dizsiplin dikutiert, d.h. man hört einander zu. Ich bin fasziniert von dieser Disziplin. Bei unseren Fernsehtalkshows z.b.gibt's das nicht mehr, da quasseln alle durcheinander. Nun, in diesen öffentlichen Gesprächen sagt man sehr deutlich, dass die Streiks weiter gehen werden. Generalstreik ist angesagt. Und was tut sich so außer Stuttgart in Deutschland? Rente mit 67, längst durch.

00:00 15.10.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Novalis

lebt halb in Frankreich, halb in Deutschland, suchte die Blaue Blume, fand sie und erkannte, dass Realität Illusion ist und Illusion Realität.
Novalis

Kommentare 2