französisches Tagebuch, kleines Europa

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Zur Zeit wohnt bei uns eine Familie mit vier Kindern und einem sehr jungen Labrador. Keiner spricht Französisch. Unsere französischen Nachbarn zur Linken, haben eine Tochter, 10Jahre alt, Pauline. Keiner spricht deutsch. Unsere englischen Nachbarn zur Rechten haben eine Greyhound-Labradorhündin. Weder Tiere noch Menschen kennen des anderen Sprache, aber da ist allenthalben heftige Kommunikation im Gange. Die Kinder spielen lange und ausdauernd miteinander, die Hunde tun selbiges. Ich lese gerade von Maurice Druon "Die verfluchten Könige". Frankreich im 14. Jahrhundert. Himmel, war das finster damals. Nun, noch vor 70 Jahren war es finster zwischen Deutschland und Frankreich und England. Heute essen, trinken und spielen wir zusammen. Osteuropa rückt nach. Da tut sich was.

01:17 26.07.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Novalis

lebt halb in Frankreich, halb in Deutschland, suchte die Blaue Blume, fand sie und erkannte, dass Realität Illusion ist und Illusion Realität.
Novalis

Kommentare 6

Avatar
sachichma | Community