Lustiges am Automobil

Autos Viele Autos erzählen mit ihren Aufklebern und Verzierungen kleine Geschichten oder künden von Trends.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Eigentlich wollte ich nur über einen Autoaufkleber schreiben , den ich in Essen auf einem Handwerkerauto gesehen habe und lustig finde:

"ICH BIN NICHT INKOMPETENT.

ICH BIN EIN NACHTMENSCH

UND HABE EINEN TAGESJOB."

Was mir daran gefallen hat , ist dass derjenige , der sich so was auf´s Auto klebt, auch ein bisschen selbst auf die Schippe nehmen kann.

Es gibt viele Autoaufleber mit Sprüchen, aber meistens kommen dabei Andere ihr Fett weg. Als Beispiel möchte ich einen Aufkleber nennen, auf dem steht , dass "kein Kind mit einem doofen Namen an Bord ist."

Sicher gibt es Kindernamen , die ich auch nicht schön finde, aber so offensiv und beleidigend muss man das ja wohl nicht vertreten, zumal die betroffenen Kinder am allerwenigsten dafür können.

Solche Aufkleber haben immer so ein bißchen die "Ich-weiss-wo -es- langgeht"-Mentalität für die ich nicht gerade besonders viel Empathie im Fall von Autoaufklebern empfinde.

Ich würde mir jedenfalls von diesem Handwerker trotz des Aufklebers sofort eine Arbeit machen lassen! ;)

Aufgefallen sind mir in Essen in letzter Zeit auch Autos mit Geweihen an der Seite und einer roten Puschelnase auf der Mitte der Kühlerhaube.

Das soll wohl an Weihnachten erinnern und die Autos in Rentiere oder so etwas Ähnlichem verkleiden.

Dahinter vermute ich eher Frauen und in der Tat habe ich hinter den Lenkrädern eines solchen Wagens nie einen Mann gesehen.

Ich weiss nicht, ob man das kaufen kann oder ob das selbstgestrickt ist.

So ein bißchen erinnert mich an diesen Guerilla-Stricken-Trend, der eine Zeit lang angesagt war.

Das finde ich auch lustig.

Diese weibliche Sicht auf die Weihnachtswelt ist doch einfach niedlich und süss.

Im harten Alltag der bundesrepublikanischen Leistungsgesellschaft werden da die enormen Pferdestärken unter der Motorhaube in etwas gemütlicheres Gewand gekleidet.

Zwar habe ich in in meinem Leben noch nie ein eigenes Auto gehabt, was mir persänlich auch nie wirklich gefehlt hat, aber der Blick des Städters ist auch ohne Vorhandenseins eines eigenen Wagens ja wohl zwangsweise auf die Automobile gerichtet und auch der Autobesitz kann je nach persönlicher Situation durchaus ein Sachzwang sein. (Den Führerschein habe ich allerdings schon seit Ende 17 ;))

13:39 08.12.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

poor on ruhr

Vielseitiger interessierter Arbeiter und ziemlich stark in die in die in aller Welt bekannten Pandabären vernarrt. 🐼
poor on ruhr

Kommentare 4