Tipps für Paare während der Fußball-WM

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

(Zwar lebe ich schon seit geraumer Zeit (Altsteinzeit oder so) nicht in einer Beziehung, was aber nicht heisst, dass meine Tipps schlecht sein müssen. ;))

Wenn beide auf Fußball stehen ist die Sache ja eigentlich klar. Hier wäre nur zu raten, dass man auf Bewegung zwischendurch achtet.

Ein gemeinsamer Spaziergang bei spielfreien WM-Tagen kann da Wunder wirken und auch im übertragenen Sinne frische Luft in die Beziehung bringen.

Wenn z.B. bei einem klassischen Hetero-Paar nur der Mann auf Fußball stehen sollte, sollte er ihre Belange und Wünsche nicht vergessen.

Er muss dann zeigen, dass sie ihm auch während der Fußball-WM was wert ist.

Das kann bei Kleinigkeiten anfangen.

Wenn er das Bier alleine trinkt, sollte er es sich auch selbst holen.

Bei gleichzeitigen Bierkonsum sollte das Bierholen keine Einbahnstrasse sein und jeder Partner ist mal an der Reihe.

Er sollte im Fernsehen nicht über so blöde und frauendiskriminierende Witze lachen, so wie wenn etwa Mario Barth in der Werbung für eine Elektronikkette blödelt, dass "sie ja wärend der 3 Wochen Fußball- WM sowieso zu ihren Eltern zieht."

Das ist Steinzeit und solche giftigen Gedanken von vorgestern sollten nicht in die Beziehung einkehren!

Es sind Kleingkeiten, die aber zeigen , dass man den (die) Partner(in) respektiert!

Wenn sie gar nicht mitgucken will , sollte er sich aber trotzdem Zeit für ihre Interessen nehemn und zeigen, dass er sie lieb hat.

Das kann zum Beispiel dadurch geschehen, dass er mal mit ihr was zusammen macht, was ihr besonders wichtig ist.

Wenn sie zum Beispiel ein Fan von "Sex and the City" sein sollte, könnte er zum Beispiel mal mit ihr zusammen in den neuen diesbezüglichen Kinofilm reingehen.

Das wird sie sicher sehr freuen und vielleicht hat sie dann auch mehr Verständnis für das Verlangen ihres Partners während der WM ganz viel Fußball zu gucken.

Sollte es deshalb aber doch zum Streit kommen ist es wichtig, dass die Partner nicht gegenseitig vorrechnen, was sie alles füreinander getan haben.

Das reduziert die Beziehung zu sehr auf ein gegenseitiges Geschäft und ist auch Gift!

Je nach Beziehung und Vorlieben der Partnerin oder des Partners, der oder die keinen Fußball mag, können das ganz andere Sachen sein, als die Sache mit" Sex an the City".

Hier sollte der Leser oder die Leserin ihre Fantasie spielen lassen.

...und bitte denken Sie dran, die Fußball-WM vergeht, aber ihr Partner oder ihre Partnerin ist danach noch immer da (oder auch nicht, wenn man meint sie 3 Wochen lang nur nerven zu können).

18:20 08.06.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

poor on ruhr

Vielseitiger interessierter Arbeiter und ziemlich stark in die in die in aller Welt bekannten Pandabären vernarrt. 🐼
poor on ruhr

Kommentare 6