Wirtschaftspolitik vor meiner Haustür

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Heimwärts geht es mit der Strassenbahn der Linie 105 durch das Essener Südviertel am RWE -Power-Tower und an der Firmenzentrale einer altehrwürdigen deutschen Baufirma vorbei.

Sie hat den Namen Hochtief, der für Hochbau und Tiefbau stehen wird.

Erstaunt blicke ich auf die Fenster des Firmengebäudes.

Plakate die mich an meine Unizeit erinnern, hinter den Fenstern der Hauptverwaltung

Irgendetwas mit "No ACS" und "Wir lassen uns nicht ausplündern" steht auf den Schildern , die an vielen Fenstern auftauchen.

Auch so etwas wie einen Totenkopf meine ich auf den Schildern identifiziert zu haben.

Verwirrung in meinem Kopf. So habe ich mir die Greenpeace-Hauptverwaltung im Kampf gegen -Giftmüll immer vorgestellt.

Der kurze Augenblick des Vorbeifahrens der Strassenbahn am Hochtief-Firmengebäude ist vorrüber.

Es rappelt im Kopf. Was war denn das ?

War da nicht was mit einem spanischen Konzern, der Hochtief übernehmen will und wir da nicht von deutscher Seite eine feindliche Übernahme befürchtet?

Der Großaktionär ACS will möglicherweise Hochtief übernehmen und es wird befürchtet, dass er sich die besten Stücke zum Verkauf rausschneidet und den Rest der altehrwürdigen deutschen Baufirma zerschlagen will.

Ja, so war das wohl.

Das Ganze erst einmal in meinem Kopf in der Registratur abgelegt.

Gehe durch die Stadt einige Tage später und mein Blick streift die Schlagzeilen der Zeitungen.

Gabriel von der SPD will sich für die Leute von Hochtief einsetzen.

Heute dann im Radio gehört, dass auch von der Kanzlerin Hochtief zumindest verbale Unterstützung erfährt.

Schutz des Hochadels der deutschen Bauindustrie vor einer feindlichen Übernahme kommt sicher gut bei den Wählern der Mittelschicht an, bei den Parteien der Regierung und der SPD allesamt irgendwie im Dauerumfragetief.

Ist das so eine Art Botschaft an die Mittelschicht, dass die Mittelschichtsarbeitnehmer in solchen Fällen nicht in die Arbeitslosigkeit und später ins drohende Hartz IV geschickt werden?

Der Betriebsrat von Hochtief hofft natürlich darauf , dass die politische Unterstützung wirkt und will den Protest möglicherweise auf Berlin ausweiten.

Auch ich möchte natürlich nicht, dass die Bauarbeiter von Hochtief auf solch eine Weise ihre Arbeitsplätze verlieren!

Selbstverständlich wünsche ich den Arbeitern von Hochtief, dass ihre Arbeitsplätze erhalten bleiben mögen!

Natürlich ist die organisierte Arbeitnehmerschaft insgesamt in allen Bereichen jedoch sehr zerschlagen.

Bundesgenossen wie Frau Merkel und Herr Gabriel sollten aus Arbeitnehmersicht nicht nur Freude für die verbale Unterstützung hervorrufen sondern auch immer etwas skeptisch machen.

Ob Bundesgenossen wie Frau Merkel und Sigmar Gabriel einen dauerhaften Erhalt von bedrohten Arbeitsplätzen garantieren, ist natürlich zweifelhaft wie auch der Einsatz von Grerhard Schröder für Bauarbeiter von Philip Holzmann Ende der 90 er Jahre gezeigt hat. Nachdem Schröder dann Kanzler war, hielt der alte Baukonzern aus Frankfurt dann auch nicht mehr lange, was natütlich nicht Schröder`s Schuld war, aber dann auch nicht mehr gross weiter interessierte.

In Zeiten von Wahlen und nach erfolgten Zumutungen wird dann rleativ kleinen bedrohten Gruppen von Arbeitern und Angestellten etwas versprochen , was dann auf die Dauer doch nicht gehalten wird und eher eine trügerische Illusion der Sicherheit für die Mittelschicht darstellt.

Mit den entpolitisierten Hartz IV-lern macht man, was man oder Frau Kanzlerin will, wie es auch Frau Merkel´s Herbst der Entscheidungen 2010 bisher gezeigt hat und für die Mittelschicht werden mit solchen nationalen Rettungsaktionen dann Nebelkerzen geworfen-die so sehr sie auch aus Sicht der einzelnen Arbeiter von Hochtief auch zu begrüßen sind- die größeren Zusammenhänge einer immer noch dominierenden neoliberalen Politik zusätzlich zum ohnehin vorhandenen Herbstdunst verschleiern.

Links zum Thema:

www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,721057,00.html

www.tagesschau.de/wirtschaft/hochtief106.html

www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2010-10/hochtief-acs-landesregierung

www.focus.de/finanzen/news/hochtief-mitarbeiter-protestieren-gegen-acs-uebernahme_aid_558769.htm

22:29 16.10.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

poor on ruhr

Vielseitiger interessierter Arbeiter und ziemlich stark in die in die in aller Welt bekannten Pandabären vernarrt. 🐼
poor on ruhr

Kommentare 20

Avatar
hibou | Community
Avatar
sozenschiss | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar