Deutschland, Bananenrepublik

Bundesanwaltschaft Generalbundesanwalt Range schließt Ermittlungen gegen ausländische Geheimdienste "kategorisch" aus. Es stünden weder Zeugen noch belastbare Dokumente zur Verfügung.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Ein begründeter Anfangsverdacht liege nicht vor. Ich spare mir an dieser Stelle auszuführen wie kackdreist und lächerlich diese Behauptung ist. Wichtiger ist, was daraus folgt. Nachdem schon lange klar war, dass die Bundesregierung keinerlei Interesse hat deutsches Recht oder auch nur deutsche Souveränität zu verteidigen erleben wir nun auch den Offenbarungseid der Bundesanwaltschaft. Was hier praktiziert wird ist nicht weniger als Strafvereitlung. Und in einem funktionierenden Rechtssytem gehörte der Mann dafür belangt.

Es gibt einen Unterschied zwischen Bürgern und Untertanen. Bürger haben verbriefte, einklagbare Rechte. Diese Rechte wurden in Jahrhunderten teils blutig erkämpft. Heute darf man gratulieren: Das deutsche Volk darf wieder Untertan sein, auch die Justiz kapituliert. Und das faszinierendste: Dem Volke geht es am Arsch vorbei.

Auch die Presse übt sich in Schweigen. Gestern kam die Meldung in der Tagesschau. Bis heute, stand 11 Uhr, haben es zumindest FAZ und Süddeutsche spitz gekriegt. Kein Wort findet sich bei Spiegel Online oder Zeit, weswegen es mir auch wichtig schien darauf hinzuweisen.

Die Rechtsstaatlichkeit geht vor die Hunde und keinen interessiert's. Willkommen in der Banenrepublik.

11:17 28.05.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 27

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar