Logiken von Schwestern und Brüdern im Geiste?

Eine freie denkende Kunst Auch nach den Europawahlen 2019 breitet sich die allgemeine Ratlosigkeit wie eine invasive Art unseres falschen Denken und Handeln der Politik der Europäischen Union aus.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Vielleicht ist es ja für die Politik der freien Marktwirtschaften hilfreich, wenn wir uns besinnen und in unseren Archiven nach den vergessenen oder verdrängten guten Ideen der Europäischen Arbeiter Bewegungen suchen um sie zur Not wieder zu beleben.

Eine Beispiel für ein ausgleichendes Element für die Erhaltung des sozialen Frieden in Europa, kann ein freies sozialpolitisches Experiment der freien Sozialwirtschaften, zur Ergänzung der beschädigten Systeme der freien sozialen Marktwirtschaften sein.

Es können europäische Gemeinschaftsunternehmen sein, in denen im Vergleich zur freien sozialen Marktwirtschaft, die Produktionsmittel im Besitz und Eigentum der Belegschaft sind. Die Förderung der Sozialwirtschaft stützt den sozialen Frieden.

Wir können jeder Zeit selbstverständlich, schon mal im Kopf mit unserer Sozialwirtschaft beginnen und uns zum Beispiel, von unseren kulturellen und politischen Altlasten an Ressentiments gegenüber anders denkenden und anders lebenden trennen.

Wir können jeder Zeit selbstverständlich, schon mal im Kopf mit unserer Sozialwirtschaft beginnen und einen Schlussstrich unter das Kapitel des alten Schubladen denken des 19./20. Jahrhundert mit seinen Kehrseiten von Kapitalismus und Sozialismus ziehen.

Wir können jeder Zeit selbstverständlich, schon mal im Kopf mit unserer Sozialwirtschaft beginnen und noch einmal mit einem unbeschriebenen weißen Blatt Papier ganz von vorne anfangen. Ein Experiment, eine Exkursion und Expedition in die Zukunft.

Wir können jeder Zeit selbstverständlich, schon mal im Kopf mit unserer Sozialwirtschaft beginnen und für unser "NEUROPA" des Schutzes der Umwelt, des Sozialen, der Arbeit, der Kultur und der Bildung, die guten Ideen unserer Bevölkerungen einsammeln.

Wir können jeder Zeit selbstverständlich, schon mal im Kopf mit unserer Sozialwirtschaft beginnen und mit Hilfe zum Beispiel des Europäischen Kulturkanal Arte-TV, das inividuelle, kreative und schöpferische Potenzial von 512 Millionen Europäern bewahren.

Das bedeutet für die Zukunft, dass auch die politischen Regeln vielleicht besser so anzulegen sind, dass sie den ungeschriebenen ethischen Gesetzen, wie der Unantastbarkeit der Würde des Menschen, unserer Tiere und unserer Natur freiwillig folgen.

Vertreter/innen von Ideologien, die uns vor dem Hintergrund der Symbolik der Europäischen Flagge, von Einheit, Solidarität und Harmonie, unsere soziale Verarmung als herzliche Umarmung verkaufen wollen, sollten wir vielleicht in Zukunft besser meiden

Aus der Vergangenheit wissen wir, dass es wenig Sinn macht, den Worten der politischen Eliten zu vertrauen. Ist die Macht erst einmal mit Posten und Titel verteilt, machen sich die Versprechen aus dem Staub oder sie lösen sich in Rauch, Luft oder Nichts auf.

Es hat den Anschein, dass sich immer größere Bevölkerungskreise der über eine halben Milliarde Europäer, um die europäischen Verpflichtungen in der Umwelt-, Sozial-, Arbeit-, Kultur- und Bildungspolitik begründete Sorgen für unsere Zukunft machen.

Mir ist es nicht klar, wo eigentlich das Problem in den Köpfen der politischen Eliten liegt, endlich die Angst vor der Bevölkerung zu überwinden und sich gemeinsam zu einem Bundes Bürger Senat der denkenden Kunst, Ethik und Erziehungskunst zu verbinden.

In Europa leben 11o Millionen Schüler/innen, Auszubildende und Studierende, mit ethischen Rechten gleicher, lebensbegleitender Förderungen ihrer individuellen, kreativen und schöpferischen Fähigkeiten zur freien Entfaltung ihrer eigenen Persönlichkeiten.

Mir, Shalom, Frieden, Paix, Peace & Love.

22:25 14.06.2019
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Frank Mögling

Mein Thema ist der Artikel 2 des Grundgesetz, das Recht auf die "Freie Entfaltung der Persönlichkeit"
Avatar

Kommentare 4