Kennen Sie Nollywood?

Afrikanischer Film Nur eine Handvoll Streifen aus Afrika kommt bei uns in die Kinos. Zwei neue Filme haben das Zeug, das lebendige Kino des Kontinents aus seinem Nischendasein zu holen

Ein bisschen merkwürdig kommt es einem schon vor, inmitten eines weiteren langen Blockbuster-Sommers, in dem die Großprojekte der Studios sich vor Aufmerksamkeit kaum retten können und alle außer der neue Harry Potter an Zuschauermangel leidet, über das afrikanische Kino zu schreiben. Andererseits würde es kaum einen Unterschied machen, zu irgendeiner anderen Zeit des Jahres über das afrikanische Kino zu schreiben, welches, sogar an Arthouse-Standards gemessen, so sehr vom Status des Nischeninteresses geprägt ist, dass ein bestimmter Teil der Leserschaft bei diesen Zeilen sicher die Augen verdreht und darüber grummelt, auf was für Sachen da jetzt schon wieder herumgeritten wird.

So oder so hat es beachtlichen Seltenheitswert, wenn wie jüngst //www.hkw.de/de/ressourcen/archiv2008/afrika_film/veranstaltungen_20486/Veranstaltungsdetail_1_27360.php">Munyurangabo

Lee Isaac Chung
Übersetzung: Zilla Hofman

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel ist für Sie kostenlos.
Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber auch in diesen Zeiten Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag hier abonnieren oder 3 Ausgaben gratis testen. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Ihre Freitag-Redaktion

18:10 03.08.2009
Geschrieben von

Danny Leigh, The Guardian | The Guardian

Der Freitag ist Syndication-Partner der britischen Tageszeitung The Guardian
Schreiber 0 Leser 13940
The Guardian

Ausgabe 25/2021

Hier finden Sie alle Inhalte der aktuellen Ausgabe

3 Ausgaben kostenlos lesen

Der Freitag ist eine Wochenzeitung, die für mutigen und unabhängigen Journalismus steht. Wir berichten über Politik, Kultur und Wirtschaft anders als die übrigen Medien. Überzeugen Sie sich selbst, und testen Sie den Freitag 3 Wochen kostenlos!

Kommentare 1