Der Schlüssel

Bücherkalender Mcmac sucht visionäre Konzepte und Überlegungen
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Das vierte Buch, welches ich empfehlen möchte, kenne ich noch gar nicht. Ich werde es mir wahrscheinlich selbst zu Weihnachten schenken. Zusammen mit Frank Rieger hat es die aus Ostberlin stammende Hackerin und Sprecherin des Chaos Computer Club, die Volkswirtin und Informatikerin Constanze Kurz geschrieben. Titel des Buches ist „Arbeitsfrei – Eine Entdeckungsreise zu den Maschinen, die uns ersetzen“. Da mich die Idee eines BGE schon länger fasziniert, ich der Meinung bin, dass hierin der Schlüssel für eine möglichst gewaltfreie, komplette Umwälzung der gesellschaftlichen Verhältnisse, für eine Überwindung des Kapitalismus liegen könnte, bin ich natürlich sehr gespannt auf diese Bestandsaufnahme zum Grad der Arbeitsproduktivität heute und der sich daraus ergebenden Aussichten. In einer Zeit, in der die Ideologie der Vollbeschäftigung, „Arbeitsplätze“ und „Wachstum“, „gerechte Löhne“ oder „Green New Deal“ letztlich die Herrschaft des alle geißelnden Kapitalismus lediglich zementiert und wir so im Begriff stehen, uns selbst und den Planten zu vernichten, bedarf es dringend anderer, visionärer Konzepte und Überlegungen, die einen großen, gangbaren Weg aus diesem tödlichen Dilemma weisen.

In einem anderen, hervorragenden Buch zum Thema BGE [„Bürger, ohne Arbeit“ von Wolfgang Engler – ich soll hier aber nur 4 Bücher empfehlen] beschreibt der Autor in einer Art theaterszenischer Fantasie die „scheue, erste und versöhnlichen Umarmung des Kapitals mit dem Kommunismus“...)

Die drei Fragezeichen:

1. Wie lautet der erste Satz des Buches?

„Maschinen bestimmen unseren Alltag schon seit langer Zeit“

2. Wer oder was wärst du gerne in diesem Buch?

Das weiß ich noch nicht, denn ich habe es noch nicht gelesen.

3. Wen könnte das Buch besonders begeistern?

Mich. Und alle, denen das protestantische Arbeitsethos ein mittelalterlicher, rückwärtsgewandter Graus ist.

Bücher, für die wir als LeserInnen brennen, werden vom 1. bis zum 24. Dezember vorgestellt. Eine Koproduktion von Amanda, Calvani, Goedzak, H.Hesse, Kay.kloetzer, Magda und Mcmac.

18:40 22.12.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Calvani

Die Wahrheit ist immer nur ein Teil der Wirklichkeit
Calvani

Kommentare 10