Den Kollaps aufhalten

Klima Lea Bonasera sieht sich als Teil der „letzten Generation“. Eine Begegnung mit jungen Menschen, die kein Weiter-so dulden
Exklusiv für Abonnent:innen | Ausgabe 51/2021

Fünf junge Frauen laufen zielstrebig auf das Bundeskanzleramt zu. Sie sind nicht gekommen, um den neuen Kanzler Olaf Scholz zu sprechen. Sie haben schon mit ihm gesprochen. Genützt hat es aus ihrer Sicht wenig. Sie sind gekommen, um ihn an ihre Forderungen zu erinnern. Es geht um die Rettung des Klimas. Und damit um die Rettung der Menschheit, wie sie selbst sagen. Dafür haben sie Eimer mit oranger Farbe dabei. Und Pinsel.

Einen Tag vor der Aktion am Kanzleramt hebt Lea Bonasera in einer Altbauwohnung in Berlin-Kreuzberg einen der hölzernen Pinsel hoch und fragt: „Sieht der nicht harmlos aus?“ Später gibt es Kartoffelbrei mit Spinat und Tofuwürfeln, jetzt wird erst einmal geredet. Über das, was die Gruppe antreibt. Sie nennen sich „Aufsta