Hightech-Sexspielzeug: Dildo-Roboter gegen das Patriarchat

Selbstliebe Von und für Frauen: Mit einem eigenen Unternehmen wollte Lora Haddock den Markt für Hightech-Sexspielzeug revolutionieren und scheiterte fast am Sexismus einer männlich dominierten Tech-Branche
Exklusiv für Abonnent:innen | Ausgabe 44/2022
Die Erfinderin Lora Haddock präsentiert Osé, den Hightech-Dildo
Die Erfinderin Lora Haddock präsentiert Osé, den Hightech-Dildo

Foto: Kimberly White/Getty Images

Es beginnt mit einem spektakulären Orgasmus. „Ich hatte diesen unglaublichen doppelten Orgasmus – klitoral und vaginal – mit meinem Partner und da wusste ich, dass ich ein Produkt entwickeln will, das dieses Sinneserlebnis auslöst“, erzählt Lora Haddock. Sie beschließt, ein Gerät zu entwickeln, das dieses überwältigende Gefühl im wahrsten Sinne des Wortes per Knopfdruck erlebbar machen kann.

Um dem doppelten Orgasmus auf die Spur zu kommen, benötigt sie Wissen darüber, wie Klitoris und G-Zone mit der Vagina in Verbindung stehen. Allerdings gibt es hierbei ein Problem: Es fehlt jegliche Forschung dazu. So macht sie sich selbst an die Arbeit und gründet 2017 das Sex-Tech-Start-up Lora DiCarlo. „Ich habe mehre

%sparen