Titelthema - Mir nach

Printfreitag 3315 Der Dersu denkt so vor sich hin, macht nach, denkt nach und macht vor. Sehe ich den Zeitgeist, bin ich es gar?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Das Titelthema des neuen Prinfreitag lautet:

Angststarre Sichere Gesellschaften fürchten sich gern vor allem Möglichen. Und sie versuchen, auch noch die letzten Alltagsrisiken zu eliminieren. Mit fatalen Folgen.

Als Titelbild eine "bereicherte" Version des Gemäldes von Caspar David Friedrich, "Wanderer über dem Nebelmeer"

Genau, was ich zuletzt gebloggt habe! Jedenfalls ein bisschen davon. Mindestens. (: Hach ja, wenn ich nicht wäre…

Caspar David Friedrich in Variationen – hier

Die Starre in der sicheren Gesellschaft – hier

Zur Angststarre nochmal das Zitat aus Salman Rushdie, Grimus:

Im Elbaroom sagte Hunter zu [One-Track] Peckenpaw: „Furchtbar langweilig, diese Stadt. Wenn man irgendwas Neues zu tun versucht, ist man gezwungen, Esel zu vergewaltigen. Dieses ewige Überleben macht uns alle zu Feiglingen.“

„Äh?“ machte Peckenpaw.

„So hätte es eigentlich nicht sein dürfen“, sagte Hunter.

„Äh?“ machte Peckenpaw.

„One-Track“, sagte Hunter, „warum sind Sie auf diese Insel hier gekommen?“

Tiefernst dachte Peckenpaw über die Frage nach. Dann sagte er: „Ich hatte mich daran gewöhnt, ewig zu leben.“

Dieses ewige Überleben macht uns also zu Feiglingen. Hunter und One-Track sind unsterblich, dies sei als Erläuterung eingeschoben. Oder überleben wir vielleicht nur so gut, weil wir Feiglinge sind?

16:59 12.08.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Dersu Usala

Gefangen im Bewusstsein des Unlösbaren, zu lösen nur durch Lösen vom Bewusstsein.
Dersu Usala

Kommentare 52

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community