Laufzettel Freitagtechnik reloaded

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

in Fortschreibung und Wiedervorlage nach einem Monat

Idealverzahnung mit amanda

Verbesserungsvorschläge zum Medium unter dem Tag "Freitagtechnik" versammeln; Unbedingt aus diesem Tag alle assoziierbaren Begriffe der Geisteswissenschaften oder deren artverwandten Ableitungen incl. humoresken Varianten exkludieren; (funktioniert weitestgehend)

Uhrzeiten synchronisieren; derzeit ist Freitag von der Zeit her irgendwo mitten im Atlantik; Böswillige sind schon am interpretieren; (erledigt)

Den Sternchen die Zahl der Zugriffe beiseite stellen; das relativiert ungemein und ist ein profunderer Ausdruck des "irgendwie"; Selbstkatapultierer sind kein Problem, der medizinisch bereits bekannte "Klickfinger" ist schmerzhaft genug, Selbstzugriffen Einhalt zu gebieten, von Wartezeiten im Zusammenhang mit carpe diem ganz zu schweigen (lt. Red. v. 31.03. in Arbeit www.freitag.de/community/blogs/Tessa/community-beitraege-im-neuen-freitag#comment-100502); Unter dem gleichen Link ist zu lesen: „Diese Übersicht moderieren wir ab und an, da wir auf der Startseite sachliche Debatten abbilden wollen“. Was versteht die Redaktion unter „sachlich“?

Systematisierung der Sternchenfunktion; weil es kann ja nicht sein, dass ich einen Beitrag für MH mit einem Stern bewerte, dadurch der gesamte Blog (der meine!) damit nur noch drei hat (von vorher fünf), dies allerdings nur in der "Community-Ansicht oder der von "Neue Blogbeiträge", bei Aufruf des Blogs aber dennoch (oder wieder) mit fünf; Erziehung zur Selbstkritik sollte anders aussehen und nicht nur verunsichern; (Begründung obsolet, das Problem der Sternchen bleibt)

Kommentare mit Adresse versehen, so dass darauf verlinkt werden kann; in manchen der Kommentare steckt mehr Sinn als im Unsinn mancher Blogs.; sich die Verlinkung mühsam aus Quelltexten uä. herleiten zu müssen findet seine natürliche Grenze in der Disposition zu ungesunden Formen des Masochismus. (teilweise durch Gewöhnung an Leiden erledigt)

N.B.: Sollte ich noch einmal meine "Tageszusammenfassungen"10 x binnen weniger Stunden mit stets gleichenInhalt zugestellt bekommen, wie gestern geschehen, dann wird, was von freitag.de kommt, gnadenlos unter SPAM gefiltert. Das ist keine Drohung, sondern ein leidenschaftsloses Versprechen. (it was a bug, not a feature)

Es steht ja nun alles gespannt vor dem Event irgendwann später im Jahr, der Einführung des Neuen, des 2.0. oder 3.1. (habe keine Ahnung, wie sich das nennt). Was man gerne hätte, ist vielleicht schon längst implementiert (sagt man das so?) oder erweist sich bereits jetzt als Makulatur. Was es sein wird, ist derzeit ominös. So ein wenig wie bei Vista (oder bei welcher Version sind die bei ihrem „Betriebs“-Programm?). Natürlich giert die halbe Welt danach, und das Geheimnis, wie man technisch die Programmatik (ist das so richtig?) des Freitag umsetzt, ist ein nicht zu unterschätzendes geschäftliches. Wie wäre es mit ein paar Screenshots, ein bisschen Erlkönig? Und wird es erst einmal eine zu testende, zu verstehende, gnadenlos auszureizende Vorversion geben, so dass die Umstellung nicht als Schock daherkommt? Solange stochere ich, im Nebel:

Auf Kommentarebene sollten eine Vorschau- und eine (zeitlich begrenzte?) Editierfunktion zur Verfügung gestellt werden. Zitat mh: „wir diskutieren hier ein problem, welches seit jahrzehnten in den boards als problem nicht auftaucht, denn dort bestehen diese editierfunktionen und es funktioniert. 99% des editierten sind kosmetischer natur und werten einen beitrag auf. im background wird der originalbeitrag gespeicher und wenn mans denn drauf anlegt, könnte man über einen weiteren link den editionsverlauf auch offen legen.“

Gibt es Gründe, die dagegen sprechen, dass Blogger „ihre eigenen“ Blogs moderieren und zwar mit den gleichen Mitteln, die auch der Redaktion zur Verfügung stehen?

(editiert 13:35: Link auf amanda aktualisiert und nach vorne gestellt)

08:53 28.04.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

ed2murrow

e2m aka Marian Schraube "zurück zu den wurzeln", sagte das trüffelschwein, bevor es den schuss hörte
ed2murrow

Kommentare 9