DIEM25 Parteiwerdung eine "Leere"?

DIEM25/Yanis Varoufakis „Ein anderes Europa ist möglich“: Dafür kämpfen viele, aber bisher noch keine transnationale Partei" schreibt Sebastian Puschner "Eine neue Partei für Europa"
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

„Ein anderes Europa ist möglich“: Dafür kämpfen viele, aber bisher noch keine transnationale Partei, schreibt Sebastian Puschner im Freitag Augabe 22/2017 Seite 2 "Eine neue Partei für Europa"

DIEM25 hat als europaweite Kampagnemacht meine Sympathien, deren Partewerdeung sehe ich dagegen zum jetzigen Zeitpunkt, skeptisch.

Bei allem Enthusiasmus für ein gemeinsames Europa, trotz und wg. des Elans Yanis Varoufakis und seinen Mitstreiter*nnen, gebe ich die Gefahr zu bedenken, dass sie, um an die Brüsseler Fleischtöpfe für die Parteien Finanzierung zu gelangen, in die Falle tappen, sich nicht nur im innerparteilichen Klein-Klein Zank um Zaster zu verfangen, sondern zur Unzeit paneuropäisch auftreten, zum Lieblingsgegner national orientierter Parteien in den Parlamenten einzelner EU-Ländern aufschwingen, während deren eigene Europagegner innerparteilich gerade auszusterben drohen. Denn letztendlich wird der Weg zu einem gemeinsamen Europa immer noch über nationale Parlamente entschieden, die ihren Regierungen das Mandat erteilen, die Einheit Europas herbeizuführen oder auch nicht, siehe Brexit vom 24. Juni 2016.

Ich frage mich, ist die DIEM25 Parteigründung als Reaktion auf den Brexit nicht genau die falsche Antwort?

Insofern halte ich jetzt nicht Überzeungungarbeit im gegenwärtig eher noch marginalen Brüsseler Europaparlament durch eine Parteigründung DIEM25 für angesagt, sondern durch europaweit vernetzte Präsenz zunächst in den einzelnen EU-Ländern auf vorparlamentarischer Suche nach Verbündeten, wie die Linkspartei, Die Grünen in Deutschland.

Was bleibt durch die Parteiwerdung DIEM25 ist n. m. E. die Lehre von der Leere einer fehlenden DIEM25 Kampagnemacht im vorparlamentarisch zivilgesellschaftlichen Raum aller Länder in Europa, inklusive Großbritannien, Russland.

https://www.freitag.de/autoren/sebastianpuschner/eine-neue-partei-fuer-europa
Sebastian Puschner
Ausgabe 2217 | 14.06.2017 | 06:00 1
Eine neue Partei für Europa

13:16 14.06.2017
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 12

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community