Geisel, aprilfrisch im Zug der Zeit?

Lyrik/Poesie Die Zeit rennt so sehr im Sauseschritt, alle vermeinen, sie sausen mit. Jedoch!, je älter wir werden, kommen da bewegungsoptimiert mühelos ganz andere Gefühle auf.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Geisel, aprilfrisch im Zug der Zeit?

Die Zeit rennt so sehr im Sauseschritt,

alle vermeinen, sie sausen mit.

Jedoch!, je älter wir werden,

kommen da bewegungsoptimiert

mühelos ganz andere Gefühle auf.

In einem Buch von Jan Philipp Reemtsma,

frag frei nach poor on ruhr, in welchem,

sausen die Leser dagegen vergeblich mit

und denken, ganz bei Sinnen,

so als ob sie vom Buche als Geisel genommen,

dass das auch daran liegen könnte,

weil eine Rose, eine Rose, ein Tag, ein Tag ist

und im Vergleich zum bisher gelebten Leben,

richtig verstanden,

in abnehmender Tendenz eine flüchtig

immer geringere Zeitspanne umfasst?

Aprilfrisch will es mich darob,

eingedenk unserer Altvorder- Mütter, - Väter

bildungsnaher Wahlverwandschaften,

ohne Stossdämpfer in einem Stosseufzer

althochdeutsch holprig stammelnd

voller Kopfgeburten dünken,

mit der Zeit ist es so,

je älter Du wirst,

Du stehst quasi bestellt und nicht abgeholt

bei eher günstiger, denn guter Sitzgelegenheit

in einem Zug der Zeit,

der steht auf einem Abstellgleis bereit,

wenn ja, für wen, für was, wielange?,

weit und breit, weder Grass, noch Rasen Grün zu sehen

während die Stunden, Tage, Wochen, Monate, Jahre,

Waggon um Waggon, unendlich will es Dir scheinen,

vor und zurück,

an Dir, Blechtrommel im Gehörgang,

polternd vorbeidonnern

und Du denkst bei ungehäuteter Zwiebel

im kleinem Reise- Gepäck:

"Mein Gott, ist das aprilfrisch hier

an diesem zugigen Ort im Zug der Zeit,

allzeit bereit, ein Augenweiden Rauschen

bis hin zum Ohrensausen

ein gehöriger Fahrtwind dazu.

Das gibt`s doch nicht.

Woher kommt diese mühelose Geschwindigkeit

in des Raumes Saum unwirtlicher Hast,

versäumter innerer Rast?"

Doch das gibt es!,

wenn einer im Zug der Zeit,

so als ob er in sich ruhe,

eilend, im rasenden Sittstand angeschnallt,

aprilfrisch eine Reise tut

und, Ei, Ei, vermeint, dass das sein Leben sei.

Joachim Petrick

Hamburg, in den aprilfrischen Iden des Jahres 2015

PS. Eine Freie Assoziation und Adaption nachfolgenden Beitrages:

https://www.freitag.de/autoren/poor-on-ruhr/aprilfrisch
POOR ON RUHR 15.04.2015 | 12:37 22
Aprilfrisch

13:48 21.04.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 8

Avatar