"Lebensleistungsrente" adelt Riesterrente

Altersarmut "Deutschland muss leben und wenn wir Rentner, heillos unterfinanziert, vorzeitig sterben müssen, wie es das Lebensleistungsrentengesetz patriotisch befiehlt!"
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

"Lebensleistungsrente", Ritterschlag für Riester- , Rüruprente
Riesterblüte schlägt mit Zehn € ins monetäre Kraut
Staatlich betreute Riesterblüte kostet 10.- €/Monat/Person

Trommelwirbel, schwarzgelb lichterloher Fackelzug im Loden Beinkleid unter anschwellend grollendem Fanfarengesang, Sternenhimmel über Berlin, inklusive Fahnenappell

"Schwarzrotgold"

"Die Deutsche Republik muss als globaler Standort leben und wenn wir Rentner, heillos unterfinanziert, vorzeitig sterben müssen, wie es das Lebensleistungsrentengesetz patriotisch befiehlt!"

"Partei Rüpel Helm ab zum Fürbitte Gebet!"

Am späten frühen Morgen des 4. November 2012, ist es vollbracht, die Riesterblüte schägt zu Lasten des Staates mit 10.- €/Monat/Person im Erlebnisfall als Lebensleistungsrente zu Gunsten der deutschen Vesicherungswirtschaft ins monetäre Rüben Kraut.

Eine prekär elitäre Gruppe von gerade einmal gegenwärtig 10.000 Personen von 82 Millionen Bürgern/innen in Deutschland, die irgendwie, irgendwo im Laufe ihres Berufslebens in der gesetzlichen Rentenversicherung Rentenanwartschaften binnen 40 Jahren erworden haben und gleichzeitig mindestens 15 Jahre in eine private Altersversorgung, voran in die Riester-, Rüruprente eingezahlt haben, kommen in den Genuss der Lebensleistungsrente.

Die Lebensleistungsrente liegt, unter Wahrung des Abstandsgebots wohnortbezogen etwa bei 10.- €/Monat über der Grundsicherung von gegenwärtig 688.- €/Monat, damit die Lebensleistungsrenten Leistungsbezieher/innen überhaupt, ohne Abschlag durch die Hartz IV Gesetze, in den Genuss ihrer privaten Rentenanwartschaften kommen können.

Dass diese Lebensleistungsrente, so wunderbar diese Wortschöpfung auch klingt, die reine Rosstäuscherei zu Gunsten der deutschen Verisch3rungswirtschat ist, erweist sich daran, dass diese private Altersversorgung, sei es betrieblich, sei es als Riester-, Rüruprente, im Fall des Umzugs ins Altersheim ihren Bestandsschutz verliert und im vollerm Umfang für die Finanzierung des Altenheimaufenthaltes, des Pflegefalls voll bis auf das übliche Taschengeld in Höhe von ca. 147.- €/Monat/Person herangezogen wird.

Dabei fällt besonders diskriminierend ins Gewicht, dass Menschen bei Erreichen des Rentenalters altersdiskriminierend, von Heute auf Morgen, ihren bis dato gesetzlich garantierten Anspruch auf Schonvermögen in Höhe von ca. 500.- €/Lebensjahr bis auf einen Minmalbetrag von insgesamt 2.600.- €/Person verlieren.

Das ist so, als ob Menschen im Alter keinerlei Lebensvorsorge und sei es, die Finanzierung ihres Begräbnisses bedenkend, zu gegenwärtigen haben.

Das Schwarzgelbe Politik- Bergnassiv in Berlin hat, wirklichkeitsvergessen kollabierend, gebrüllt, Ursula von der Leyen hat sich, tief seufzend, augenzwinkernd, kesse Lippe, stumm ihre Tränen getrocknet, und bauchschwanger ward, per Kaiserschnitt, eine Maus, namens Lebensleistungsrente, geboren, der alles aber auch alles an Lebensfähigkeit über den dunklen Tag ihrer Verkündigung hinaus fehlt.

Die Altersarmen hierzulande haben durch die schwarzgelbe Bundesregierung, um qualifizierte Lebenszeit bestohlen, nicht nur den Schaden, sondern auch noch den Hohn und Spott des obertönig schönen hohen Wortes "Lebensleistungsrente" zu ertragen.

Selbstverständlich zerreißen sich jetzt die geschulten Kritikassen in den Medien das Maul über das wundrbare Wort von der

"Lebensleistungsrente",

samt diesem Klacks von 10.- €/monat/Person Abstandsgebot gegenüber der Grundsicherung, ohne dabei zu erwähnen, dass es der schwarzgelben Bundesregierung zu keinem Zeitpunkt um die hochherzige Finanzierung einer zusätzlichen Altersrente geht, sondern allein darum, die ohnehin steuerlich subventionierten Anreize für den Abschluss von privaten Rentenpolicen der deutschen Versicherungswirtschaft, weiterhin durch den staatlich geförderten Erlebnisfall von Riester-, Rüruprenten zu garantieren

JP



https://www.freitag.de/autoren/joachim-petrick/lebensleistungsrente-ein-wunderbares-wort
Joachim Petrick
07.11.2012 | 18:44 35
"Lebensleistungsrente", ein wunderbares Wort

02:48 16.11.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 4

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community