Achte Forderung an Utopia

Stadt strahlt! Zehn Antworten
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Hör den Chor der Sehnsüchtigen: Was erwarten wir von der Stadt unserer Träume? Geheimnis!

Dem Gesichtsfeld der Öffentlichkeit entzogen gedeihen die diskreten Sensationen, die Mysterien der Stadt. Die mächtige Verführungskraft der Rätsel liegt darin, dass sie zu lösen, aber nicht zu besiegen sind.

Eine Stadt ist in ihrer Totalität nicht vollständig zu erkennen. Wer verstehen will, muss vermuten. Ambivalenz eröffnet das wunderbare Feld der Spekulation. Ein Gerücht entsteht.

Verdeckte Organisationen wirken im Schatten, verteilen erleuchtendes Gedankengut oder verbotene Substanzen. Die Geschichte der sichtbaren Polis ist undenkbar ohne das Myzel der Stadt im Schatten,die okkulten Netze der Tribaden, der Geheimbünde, der Gangster oder der Sicherheitsdienste.

Verborgen hinter den Fassaden breitet sich ein Labyrinth der Mysterien aus. Wir wissen nicht, was sich hinter den dunkel getönten Scheiben einer schwarzen Limousine oder hinter der Sonnenbrille eines Mitmenschen versteckt. Aber an der Schnittstelle nimmt Dich die Phantasie an die Hand und erzählt Dir eine unerhörte Geschichte aus dem kollektiven Unterbewusstsein der Metropole.

Der Topist* pflegt seine privaten Geheimnisse, das nie vollendete Drehbuch, die schlagende Geschäftsidee oder die Vorbereitung der Weltrevolution.

Die Heimlichkeit der Nachbarwohnung bleibt unerlöst.....Was sind das für Geräusche? ....Warum hört man jetzt nichts mehr? Darüber öffnet der Topist* sich schließlich der wichtigsten Frage: Begegnet mir heute noch der Mensch, den ich gerade dringend suche?

*Topist: wie lange habe ich dieses Wort schon gesucht!

PAOLI:... Wie kann man bestimmte Theorien recyclen? Nicht neue entwerfen. Wir sind keine Utopisten, sondern Topisten. Utopie ist ein nicht existierender Ort, Topos aber ist das, was da ist. Topisten sind Leute, die mit dem, was da ist, basteln und spielen, und nicht den großen Gegenentwurf machen.

Interview Guillaume Paoli im kreuzer online am 15.09.2008

Hier endet der 100. Eintrag: Dieser Blog mischt Fiktion und Realität. Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen sind zufällig und in der historischen Überlieferung nicht verbürgt. Ich bin nur der Navigator, mein Name sei NEMO:

Ich schreibe um unser Leben. Bitte bleib dran.

Erste Forderung - Gesellschaft

Zweite Forderung - Freiheit

Dritte Forderung -Reichtum

Vierte Forderung -Recht

Fünfte Forderung – Wissen

Sechste Forderung – Erinnerung

Siebte Forderung – Überraschung

Achte Forderung - Geheimnis

Neunte Forderung - Spiegelbild

Zehnte Forderung - Dauer

Next

Back

Klick zum Gästebuch

Dieser Blog mischt Fiktion und Realität. Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen sind zufällig und in der historischen Überlieferung nicht verbürgt. Ich bin nur der Navigator, mein Name sei NEMO:

Ich schreibe um unser Leben. Bitte bleib dran.

10:15 02.07.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

archinaut

Ein Blick weitet den Horizont: Dieser Blog zieht um die deutschen Häuser
archinaut

Kommentare 28

Avatar
seering | Community
Avatar
hibou | Community
Avatar
lausemaedchen | Community
Avatar
Avatar
walter-ter-linde | Community