Der Kommunismus ist …?

Fragebogen Christian Haller besitzt Aktien, die ihn nicht glücklich machen, und wäre gerne ein Mauersegler
Der Kommunismus ist …?

Illustration: der Freitag

Studiert hat er Zoologie, der Schweizer Dramaturg und Schriftsteller Christian Haller (geb. 1943). Diesen Sommer erscheint bei Luchterhand sein neues Buch Flussabwärts gegen den Strom.

Was mögen Sie an Angela Merkel?

Wie sie dasitzt, unerschütterlich, erratisch.

Welches Buch haben Sie zuletzt nicht zu Ende gelesen?

Krise ist nicht Schicksal, ein Sachbuch über die Krise von 1975!

Welchen linken Politiker, welche linke Politikerin bewundern Sie?

Bin zu alt, um Politiker generell zu bewundern.

Würden Sie gerne öfter Fahrrad fahren?

Bin enthusiastischer Flaneur.

Welche Drogen sollten legalisiert werden?

Alle.

Darf man in Ihrem Schlafzimmer rauchen?

Bei einem konvertierten Raucher? Nein.

Wer oder was hätten Sie gerne sein mögen?

Einer der Mauersegler, der rasant-verspielt mit seinen Kumpanen um das Haus kurvt und hoch in den Himmel sticht.

Sollte das generische Maskulinum abgeschafft werden?

Unbedingt, die Texte klingen dann noch schwachsinniger.

StudentInnen oder Studierende?

Als Schreibende(r) habe ich keine (die/der/das) Meinung.

Ihr Leben wird verfilmt.Welcher Schauspieler sollte das tun?

Einer, der genauso ungeschickt ist wie ich selbst, dem alles aus den Händen fällt und der sich im entscheidenden Moment verspricht.

Haben Sie ein Zeitungsabo?

Welt, Aargauer Zeitung, Südkurier.

Wie viele Apps sind auf Ihrem Smartphone?

Zwanzig.

Und welche benutzen Sie am meisten?

SRF news – die Nachrichtenapp des Schweizer Rundfunks und Fernsehens.

Töten Sie Insekten?

Töte keine geschützten Tiere – ungeschützte übrigens auch nicht.

Ihr Lieblingsvogel?

Der in meinem Kopf.

Wenn Sie eine Zeitmaschine hätten, in welches Jahrhundert würden Sie reisen?

Ins 22. Jahrhundert.

Offene Grenzen sind …?

... eine Errungenschaft, auf die wir nie wieder verzichten sollten.

Ist die Lüge ein legitimes Mittel in der Politik?

War sie immer, wird sie immer sein und begann mit der Behauptung einer „ehrlichen Politik“.

Der Kommunismus ist …?

... eine historische Bewegung gewesen, die richtige Einsichten von Marx falsch umgesetzt hat.

Sollte man Gehälter öffentlich machen?

Selbstverständlich.

Welchen Song würden Sie auf die einsame Insel mitnehmen?

Den einer Nachtigall.

Toskana oder Krim?

Gehe an die Amalfiküste – oder nach Rumänien, meiner zweiten Heimat.

Haben Sie geweint, als die Berliner Mauer fiel?

Nein, aber gestaunt schon.

Gehen Sie zu sorglos mit Ihren Daten im Netz um?

Definitiv.

Kaufen Sie bei Amazon?

Nein. Ehrensache. Wer keine Bücher während der Coronakrise ausliefert, ist bei einem Schriftsteller für immer unten durch.

Sushi oder Schnitzel?

Sushi.

Ihre Lieblingsgewerkschaft?

Habe die goldene Nadel der schweizerischen Bühnenkünstler-Gewerkschaft.

Sollte der Kapitalismus überwunden werden?

Wäre an der Zeit.

Waren Sie schon mal auf einer Demonstration?

Nein, und habe auch noch nie Brot gegessen.

Haben Sie Aktien?

Nur solche, die dauernd abstürzen.

Wo haben Sie zuletzt Urlaub gemacht?

Am Bodensee – eine wunderbar beruhigende Landschaft.

Was schätzen Sie an der chinesischen Kultur?

Ihre Philosophie und großartige Literatur.

Haben Sie schon einmal einen Abend mit einem Flüchtling verbracht?

Ja, syrischer Herkunft.

Ihr Lieblingsfilm?

Kurosawa: Die sieben Samurai.

Welche Ausstellung haben Sie zuletzt besucht?

Eine virtuelle Lichtinstallation im „Musée des lumières“ in Paris.

Ihr(e) Lieblingsjournalist/-in?

Merke gerade, dass ich es mit „Lieblings-irgendwas“ nicht habe. Ich mag den Artikel, der gut recherchiert und geschrieben ist.

Kaufen Sie im Bio-Laden?

Täte ich. Gibt’s hier nicht.

Wo ist Ihr Zuhause?

In einer geteilten Stadt: Laufenburg.

Wie möchten Sie sterben?

Über das „Möchte“ nachzudenken, ist müßig bei Dingen, die einfach geschehen.

Nespresso oder Filterkaffee?

Espressomaschine.

Verändern Sie mit guten Argumenten die Welt. Testen Sie den Freitag in Ihrem bevorzugten Format — kostenlos.

Print

Die wichtigsten Seiten zum Weltgeschehen auf Papier: Holen Sie sich den Freitag jede Woche nach Hause.

Jetzt kostenlos testen

Digital

Ohne Limits auf dem Gerät Ihrer Wahl: Entdecken Sie Freitag+ auf unserer Website und lesen Sie jede Ausgabe als E-Paper.

Jetzt kostenlos testen

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.