Frage des Tages zum Mindestlohn

Debatte Welche Themen entscheiden den Wahlkampf? Redaktion und Community diskutieren täglich eine aktuelle Frage zur Bundestagswahl 2013. Heute:
Frage des Tages zum Mindestlohn

Die Linke setzt immer noch einen drauf. Während SPD und Grüne einen flächendeckenden, gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro fordern, will die Linke zehn Euro. Bis zum Ende der Legislaturperiode sollen es sogar zwölf Euro sein. Kritiker sehen die Forderung der Linken als Jobkiller. 10 Euro pro Stunde könnten sich viele Unternehmen, zum Beispiel Frisörsalons, schlicht nicht leisten. Für die Linke hingegen ist der Mindestlohn ein Konjunkturprogramm, weil es die Kaufkraft in Deutschland stärkt.

Wer hat denn jetzt Recht? Aus der Wissenschaft kommt jedenfalls keine Entscheidungshilfe. Unter Ökonomen gibt es mindestens so viele Analysen, Berechnungen und Meinungen wie Lehrstühle. Bleibt also nur das Bauchgefühl. Wie hoch muss ein gerechter Mindestlohn sein?

fragt Timo Stukenberg

Die letzten vierzehn Tage vor der Bundestagswahl 2013 stellen wir täglich eine Frage des Tages.

Jetzt kostenlos anmelden und mit der Community und Freitag-Redaktion diskutieren.

Alle Beiträge zur Bundestagswahl finden Sie hier

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel ist für Sie kostenlos.
Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber auch in diesen Zeiten Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag hier abonnieren oder 3 Ausgaben gratis testen. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Ihre Freitag-Redaktion

06:00 14.09.2013
Geschrieben von

Kommentare 30