Die Gemeinden-Pleite

Es geht um was Fehlende Kita-Plätze, löchrige Straßen und kaputte Schulen. Die Kommunen sind pleite, obwohl der Bund schwarze Zahlen schreibt. Kommt bei den Gemeinden zu wenig Geld an?
Die Gemeinden-Pleite

Foto: imago/Steinach

Eigentlich steht im Grundgesetz das sogenannte „Konnexitätsprinzip“. Komisches Wort, aber wichtig. Es bedeutet: Wenn das Land einer Kommune eine Aufgabe zuteilt, muss es dafür sorgen, dass die Gemeinde das bezahlen kann. Was Generationen deutscher Staatsrechtler wie ein rohes Ei behandeln, wenn es um Kommunen geht – die Konnexität –, funktioniert leider in der Realität nicht. Allein bei den Schulgebäuden gibt es einen Sanierungsbedarf von 34 Milliarden Euro, weil die Mittel von Bund und Ländern für die zuständigen Gemeinden zu niedrig sind. Die Verbände von Kommunen und Städten schätzen das Finanzloch auf der untersten staatlichen Ebene auf über 100 Milliarden Euro.

Eingebetteter Medieninhalt

Diskutieren Sie mit!

Wir wollen wissen, wie die Städte und Gemeinden damit zurecht kommen? Welche wichtigen Aufgabe dann nicht mehr erledigt werden können? Unser Reporter Konstantin Nowotny kümmert sich um das Thema. Wollen Sie ihn erreichen? Schreiben Sie an gemeinde@freitag.de oder diskutieren Sie mit unserem Autor unter diesem Artikel in den Kommentaren.

Alle Themen unserer Wahlserie finden Sie auf der "Es geht um was!"-Hauptseite

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel ist für Sie kostenlos.
Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber auch in diesen Zeiten Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag hier abonnieren oder 3 Ausgaben gratis testen. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Ihre Freitag-Redaktion

09:45 21.08.2017
Geschrieben von

Ausgabe 42/2021

Hier finden Sie alle Inhalte der aktuellen Ausgabe

3 Ausgaben kostenlos lesen

Der Freitag ist eine Wochenzeitung, die für mutigen und unabhängigen Journalismus steht. Wir berichten über Politik, Kultur und Wirtschaft anders als die übrigen Medien. Überzeugen Sie sich selbst, und testen Sie den Freitag 3 Wochen kostenlos!

Kommentare 2