Geld, das bleibt, wächst und gedeiht

Wasserkunst So wie es mit dem Wasser, eine Wasserkunst braucht, es zu bändigen und sinnvoll bereit zu halten, braucht es auch mit dem Geld seine Kunst.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Geld, das bleibt, ein römischer Brunnen nimmt und gibt zugleich, seine "Wasserkunst"

Mit dem Geld ist es, wie mit dem Wasser, das als Regen süßer Tropfen, um Tropfen, häufig in Güssen vom Himmel fällt.

Ein Urwald kann viel Wasser aufnehmen, binden und speichern. Ein gerodeter, gebrandschatzter Urwald vermag das nicht.

Die Folge ist, dass das frisches Wasser, das Tropfen um Tropen als Himmelsgabe eine mild wohltuend befruchtende Nässe verbreitet, eine zerstörische Kraft entfaltet, die alles, was da fleucht und kreucht, vernichtend mit sich reißt, in Schlammlawinen unter sich begräbt.

So wie es mit dem Wasser, eine Wasserkunst braucht, es zu bändigen und sinnvoll bereit zu halten, braucht es auch mit dem Geld seine Kunst.

Geld, das nicht in sozialen Dschungeln gebunden, bleibend gespeichert ist, entfaltet ebenfalls eine zerstörerische Kraft, wie die des ungebunden wilden Wassers, das aus allen Wolken auf die Erde hernieder fällt.

Eine aktivierend anteilnehmend achtsame Lebenshilfe unter den Menschen, Gesellschaften auf allen fünf Kontinenten bringt Geld dazu, das als Produktivitätszuwachs Volkswirtschaften seinen monetären Himmel schafft, Tropfen um Tropfen sinnstiftend kanalsiert dort abzuregnen, wo es gebraucht wird, auf dass es nachhaltig gespeichert bleibt und nicht das monetäre Spekulationsvolumen von ungebunden Geld allerorten in der Welt weiter nährt.

Insofern dient Erziehung, Bildung, Ausbildung, Lehre, Wissenschaften, Kultur, Breitensport, Jugend- , Alten- , Krankenhilfe, Gesundheitsvorsorge, Beratung, Betreuung, Begleitung, Bürgerbeteiligung in Kommunen, betrieben, Einrichtungen, bei Fragen des Verkehrs, Wandels, Handels, des Netz- Breitbandvolumens, Städtebaus, der Ansiedlung von Gewerbe, der Pflege, Achtsamkeit unter den Menschen, von der Wiege bis zur Bahre, gegenüber Hilfeabhängigen nicht nur einzelnen Personen, die darauf angewiesen sind, sondern der Gesellschaft insgesamt, weil die einen, wie die anderen, auf Augenhöhe gemeinsam dabei helfen, vagabundierendes Geld sinnstiftend eine "Heimat" zu geben, systemrelevante Teile seiner sinnzerstörerischen Kraft dazu zu bringen, diese umgewidmet, sinnstiftend preiszugeben
JP

http://de.wikipedia.org/wiki/Wasserkunst_Wismar
Wasserkunst Wismar
https://www.freitag.de/autoren/joachim-petrick/bremst-eugh-eu-sparzwaenge-aus
JOACHIM PETRICK 03.01.2014 | 00:31
Bremst EuGH Europas Sparzwänge aus?
EU, EINE SANDBURG? Ist Europa auf Sand gebaut? Nein!, Europa, die EU ist nicht auf Sand, sondern auf Lügen gebaut. Denn Sand ist nicht das Wort für "Lügen", sondern für "Wahrheit"

https://www.freitag.de/autoren/joachim-petrick/geld-wie-heu-nein-geld-wie-strom
JOACHIM PETRICK 02.12.2011 | 19:09 1
Geld wie Heu? Nein!, Geld wie Strom!

01:00 18.11.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Joachim Petrick

Aktuelles: Meine sichere Route- Refugee-Airlift - Petition "Luftbrücke für Flüchtlinge in Not" an die MdBs des Bundestages erhofft Debatte
Joachim Petrick

Kommentare 2