Claudia Kemfert: „Der Strommarkt funktioniert, wie er soll“

Interview Deutschlands bekannteste Energieökonomin ärgert sich über Versäumnisse der Vergangenheit: Jetzt zahlen wir die Rechnung für die verschleppte Energiewende, sagt sie
Exklusiv für Abonnent:innen | Ausgabe 38/2022
Claudia Kemfert glaubt nicht, dass Vergesellschaftung die Energiewende beschleunigt
Claudia Kemfert glaubt nicht, dass Vergesellschaftung die Energiewende beschleunigt

Foto: Carolin Windel

Claudia Kemfert hätte allen Grund, genervt zu sein. Seit 20 Jahren wirbt die Ökonomin für die Energiewende, wiederholt Argumente, diskutiert mit Bremsern. Dann explodieren wegen des Kriegs die Preise für fossile Energie, die Erneuerbaren erweisen sich als bessere Wahl. Und worüber wird diskutiert? Atomkraft und Flüssiggas (LNG).

der Freitag: Frau Kemfert, wuppt Putin jetzt unsere Energiewende?

Claudia Kemfert: Ja und nein. Ja, weil der Angriffskrieg auf die Ukraine dazu führt, dass die Preise für fossile Energie massiv nach oben gehen. Alle, die Kohle, Öl oder Gas nutzen, sind davon betroffen und sehen jetzt, dass früheres Umstellen billiger gewesen wäre, da, wer Erneuerbare wie Photovoltaik nutzt, von den Preissteigerungen verschont ble