Suchen

1 - 25 von 649 Ergebnissen
Theater zocken

Theater zocken

Social Distancing Das Theaterkollektiv machina eX nutzt Online-Kommunikation und Gaming für seine Inszenierungen: Das Publikum sitzt am Laptop und interagiert dort
Wirre Gegenwart groß denken

Wirre Gegenwart groß denken

Bühne Erst verschoben, dann fanden die Autorentheatertage verschlankt statt, aus Österreich kam Herausragendes

B | Gespenster

Premierenkritik Am Berliner Ensemble lässt Mateja Koležnik in ihrer Inszenierung von Ibsens Familiendrama recht behebig die Bühnenmaschinerie ächzen

B | beach house

AUTORENTHEATERTAGE Philipp Preuss´ bemerkenswerte Uraufführung eines Textes von Dorian Brunz über Illusionen, Sehnsüchte und Isolation im Deutschen Theater Berlin

B | Die Orestie

Premierenkritik An der Berliner Volksbühne verschneidet Thorleifur Örn Arnarsson die Atriden-Trilogie von Aischylos mit Albees Ehehölle und Coronawitzen bis alles im Chaos untergeht
Das Organ für talentlose Hochstapler

Das Organ für talentlose Hochstapler

Theater Vulva-Kunst ist das Äquivalent zum Primark-BH. Trotzdem taucht sie auf deutschen Bühnen immer wieder auf. Abrechnung mit einem neoliberal-feministischen Symbol
Wille, Walle, Maniküre

Wille, Walle, Maniküre

Deutsche Oper In Berlin wurde ein neuer „Ring“ gezeigt. Sechs Stunden Sitzfolter fanden vor 770 Zuschauern statt – mit Infektionsschutz
Parcours der Tabubrüche

Parcours der Tabubrüche

Erstaufführung Stefan Bachmann inszeniert am Schauspiel Köln Elfriede Jelineks „Schwarzwasser“
Zwei Diven, ein Gedanke

Zwei Diven, ein Gedanke

Verriss Marina Abramović in einem Stück über die sieben Tode der Maria Callas – das hört sich toll an, geht aber leider schief
Wo ist der Fun?

Wo ist der Fun?

Theater Der Chronist der Gegenwart verpasst das Jetzt: Rainald Goetz’ neues Stück „Reich des Todes“ im Hamburger Schauspielhaus
GOTT

EB | GOTT

Theater Am Berliner Ensemble inszeniert Intendant Oliver Reese das hölzerne Thesenstück von Ferdinand von Schirach zur Liberalisierung der Sterbehilfe

B | Iphigenie. TRAURIG UND GEIL IM TAURERLAND

Premierenkritik An der Berliner Volksbühne konfrontiert Lucia Bihler Euripides und Goethe mit popfeministischen Texten von Stefanie Sargnagel
Distanz, weitermachen

Distanz, weitermachen

Geschlossene Gesellschaft Im Theater Naumburg keimt mitten im existenzialistischen Pessimismus Hoffnung auf

B | Schwarzer Block

Theater Autor Kevin Rittberger und Regisseur Sebastian Nübling bringen 100 Jahre Antifa auf die Bühne und den Vorplatz des Berliner Maxim Gorki Theater

B | Gott ist nicht schüchtern

Premierenkritik Zum Spielzeitauftakt am Berliner Ensemble inszeniert Laura Linnenbaum eine recht deprimierende Romanadaption von Olga Grjasnowa
Melissa kriegt alles

EB | Melissa kriegt alles

Theater In seinem neuen Stück am Deutschen Theater Berlin beschäftigt sich René Pollesch mit Brecht und der Misere der Dialektik in postrevolutionären Zeiten

B | DER KAISER VON KALIFORNIEN

Theater An der Berliner Volksbühne inszeniert Alexander Eisenach die Geschichte des Amerika-Kolonisten Johann August Sutter im Castorf-Style
BERLIN ORANIENPLATZ

EB | BERLIN ORANIENPLATZ

Theater Am Berliner Gorki Theater inszeniert Hakan Savaş Mican den ersten Teil einer Trilogie Berliner Orte als jazzigen Abgesang in Moll

Kein Vorhang

Bühne Mit Backstage-Theater wollte die Kunstgruppe Rimini Protokoll Corona begegnen. Doch wegen Kurzarbeit wurde die vielversprechende Schauspiel-Alternative abgesagt
Ewiges Solbad

Ewiges Solbad

Literatur Roberto Ciulli war der erste italienische Gastarbeiter am westdeutschen Theater, der blieb

„Eine Illusion“

Interview Theater muss scheitern, wenn es an seine politische Wirksamkeit glaubt, sagt Jakob Hayner

„Man lernt zu ertragen“

Porträt Burghart Klaußner spielt mit in Rainald Goetz’ „Reich des Todes“ in Hamburg. Über die Welt denkt er am liebsten bei knatternden Segeln nach

Knie auf Hals

Theater In Johan Simons’ Inszenierung der „Befristeten“ ist die Bühne ein Ort des Todes

B | Der Koffer

Open-Air-Theater Die Theatergruppe DIE DRAMATISCHE REPUBLIK spielt in einem Autoscooter hinterm Haus der Statistik Małgorzata Sikorska-Miszczuks surreales Stück zur Erinnerungskultur

„Es ist jetzt nicht die Zeit für Rampensäue“

Porträt Leander Haußmann glaubt, dass man die Leute nach dem Lockdown erst mal wieder ans Theater gewöhnen muss