Suchen

1 - 25 von 48 Ergebnissen
Zeitgeschichte: Ein Obelisk für die Toten von Stukenbrock

Zeitgeschichte: Ein Obelisk für die Toten von Stukenbrock

Nachkriegsgeschichte 1945: 65.000 sowjetische Kriegsgefangene werden im Lager Stukenbrock zu Tode gequält. Zu ihrem Gedenken entsteht ein Obelisk, von dem aber später nur ein Torso bleibt
„Schande über Sie!"

EB | „Schande über Sie!"

Gedenktag Die Reaktion auf einen kleinen Tweet der linken Politikerin Mathilde Panot zeigt: Auch Gedenktage sind Teil der Verwertungsmaschinerie in der „Société du spectacle“. Zuwiderhandlungen werden skandalisiert – zum Nutzen der Regierenden.
Eine politische Berichtigung und ihre Kosten

EB | Eine politische Berichtigung und ihre Kosten

Hilblestraße in München Eine nach einem NS-Täter benannte Straße wird nach jahrelangen Diskussionen umbenannt. Der Boulevard spricht von hohen administrativen Kosten. Dabei handelt es sich um die Korrektur einer alten Fehlentscheidung

19. Februar, Hanau

Nach dem Terror Seit einem Jahr kämpfen die Hinterbliebenen des Anschlags für Aufklärung. Bereits jetzt haben sie damit die Gesellschaft verändert

Kann das weg oder ist das ein Denkmal?

Streit um's Erinnern Jede Woche prallen Welten und Weltanschauungen aufeinander, wenn Jakob Augstein und Nikolaus Blome aktuelle Geschehnisse reflektieren

Weißes Licht

Auschwitz Zum Jahrestag der Befreiung diskutiert Polen intensiv über den Holocaust
„Die Worte sollen hart und kurz sein“

„Die Worte sollen hart und kurz sein“

Porträt Michael Friedrichs-Friedlaender verarbeitet beim Anfertigen der Stolpersteine auch seine eigene Familiengeschichte
Fragile Menschlichkeit

Fragile Menschlichkeit

Holocaust Ja, Deutschland hat zuletzt vieles richtig gemacht, aber nun ist es an der Zeit, unsere Rituale des Erinnerns zu überdenken
Polen, Russland und der Streit über Schuld

Polen, Russland und der Streit über Schuld

Geschichte Am 75. Jahrestag der Auschwitz-Befreiung zeigt sich einmal mehr, wie Gedenken zur eigenen Legitimation herangezogen wird
Heute schon erinnert?

Heute schon erinnert?

Podcast Jakob Augstein diskutiert mit der Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann über kollektives Erinnern, Verdrängen und Vergessen
Der Balkon, auf dem Hitler niemals stand

EB | Der Balkon, auf dem Hitler niemals stand

Wien Der im Volksmund "Hitler-Balkon" genannte Bauteil wurde 1939 an den Hauptturm des Wiener Rathauses angefügt. Ein Abriss nach 80 Jahren wäre an der Zeit, meint Memory Gaps
Blinder Fleck

Blinder Fleck

Erinnerungskultur An die Gewalt, die mit dem Ende der Novemberrevolution vor 100 Jahren einherging, wird kaum erinnert – dafür gibt es Gründe
Berlin ist nicht Weimar

EB | Berlin ist nicht Weimar

9. November In seiner Rede zum 9. November spricht Bundespräsident Steinmeier über Novemberrevolution, Pogrom und Mauerfall. Und fordert einen "demokratischen Patriotismus"
Als von Balkonen das "Reich" ausgerufen wurde

EB | Als von Balkonen das "Reich" ausgerufen wurde

Intervention Ein Wiener Balkon als "Un-Ort" des Verkündens
Die Wunden von Marikana sind nicht geheilt

EB | Die Wunden von Marikana sind nicht geheilt

Gedenken an Massaker Heute vor sechs Jahren erschossen südafrikanische Polizisten 34 Minenarbeiter. Das erinnerte damals an Apartheid-Gräueltaten. Geändert hat sich wenig
Als "arisiert" wurde: von Künstlern und Toden

EB | Als "arisiert" wurde: von Künstlern und Toden

Salzburg. Aus dem Leben der Grafikerin Poldi Wojtek: vom Plakat der Salzburger Festspiele 1928 bis zur "Arisierung" der Atelier-Villa der Malerin Helene von Taussig und danach

Sächsische Amnesie

Aufarbeitung Im Zschopautal steht ein ehemaliges KZ. Eine Initiative will gedenken – und stößt auf Unwillen
Die letzte Reise der Kinder

EB | Die letzte Reise der Kinder

Treblinka Der Kinderarzt, Pädagoge und Schriftsteller Janusz Korczak begleitete aus moralischer Selbstverpflichtung etwa 200 Waisenkinder in die Gaskammer des NS-Vernichtungslagers
Thorak darf bleiben?

EB | Thorak darf bleiben?

Salzburg. Nach einem der Lieblingskünstler Adolf Hitlers, dem Bildhauer Josef Thorak, ist heute noch eine Straße in Salzburg benannt.
Wo Liebe nicht erlaubt war

EB | Wo Liebe nicht erlaubt war

Gedenken an die Shoa Das Handeln der jungen Mala Zimetbaum steht exemplarisch für das vieler Menschen, deren unerschütterlicher Mut und Widerstand oft aus dem Blick der Öffentlichkeit geraten
Es geht nicht um uns

Es geht nicht um uns

Geschichte Das Gedenken an den Holocaust ist selbstreferenziell geworden. Die Opfer geraten aus dem Blick. Dabei gilt nach wie vor: Erinnerung muss innerlich werden
Wien im Gedenkjahr 2018

EB | Wien im Gedenkjahr 2018

Erinnerungskultur Möge sich das kommende zweite Jahrhundert der österreichischen Demokratie einer vollständigen Aufarbeitung seines politisch-historischen Erbes stellen
Erinnerungsbögen und Denkverläufe

EB | Erinnerungsbögen und Denkverläufe

Erinnerungskultur. Aus Anlass des Volkstrauertages einige Gedanken über eine Straße in München, die es längst geben könnte
Wiener Erinnerungsdefizite

EB | Wiener Erinnerungsdefizite

Erinnerungskultur Es bleibt zu hoffen, dass Österreich sich auch künftig der Aufarbeitung seines politisch-historischen Erbes stellen wird
Von fehlenden Menschen und Orten

EB | Von fehlenden Menschen und Orten

Bienenfeld Erinnerung an einen Platz in Wien, den es längst geben sollte