Deutsche und russische Coronazahlen in KW 12

Lockdown ja oder nein? In Russland (ohne Lockdown) sinken alle Coronazahlen leicht, in Deutschland steigt die Zahl positiver Tests an, die Zahl der Sterbefälle sinkt gleichzeitig leicht ab
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

In Russland betrug in der Kalenderwoche 12 die Zahl der Tests insgesamt ca. 2,1 Millionen (Vorwoche: 2,2 Millionen), davon waren 62.963 positiv (das sind ca. 3,00 % aller Tests; Vorwoche: 66.261 und 3,01 %) und es gab 2.710 Todesfälle (Vorwoche: 2.940). Das bedeutet bei einer Bevölkerung von 146,8 Millionen eine 7-Tage-Inzidenz von 42,9 (Vorwoche: 45,1) und eine Sterberate von 1,85 je 100.000 Einwohner (Vorwoche: 2,002).

In Deutschland betrug nach den Tagesübersichten des RKI die Gesamtzahl der positiven Tests in der 12. Kalenderwoche 112.882 (Vorwoche: 90.271). Die Gesamtzahl der Verstorbenen betrug 1.206 (Vorwoche: 1.293). Das ergibt dann für KW 12 eine 7-Tage-Inzidenz von 135,72 (Vorwoche: 108,43) und eine Sterberate von 1,45 je 100.000 Einwohner (Vorwoche: 1,555).

In Russland gibt es keinen Lockdown, in Deutschland haben wir einen Lockdown (ob man ihn nun hart findet oder einen noch härteren möchte). Spricht der Vergleich für die deutsche Variante oder nicht?

Frühere Vergleiche Deutschland-Russland

https://www.freitag.de/autoren/dklose/deutsche-und-russische-coronazahlen-in-kw-11

https://www.freitag.de/autoren/dklose/deutsche-und-russische-coronazahlen-in-kw-10

https://www.freitag.de/autoren/dklose/deutschland-und-russland-im-corona-vergleich

https://www.freitag.de/autoren/dklose/hat-der-lockdown-einen-sinn-ein-vergleich

11:57 29.03.2021
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Dietrich Klose

Vielfältig interessiert am aktuellen Geschehen, zur Zeit besonders: Ukraine, Russland, Jemen, Rolle der USA, Neoliberalismus, Ausbeutung der 3. Welt
Dietrich Klose

Kommentare