Thomas Matzka

Mitglied der Piratenpartei, Querdenker, Freigeist, Autor humoristischer Kurzgeschichten
Schreiber 0 Leser 0
Thomas Matzka
RE: Köln, Sexattacken, Dummheit der Gutmenschen | 06.01.2016 | 17:19

Solange die Fraktion nicht aus willenlosen Mitläufern besteht, sondern ein tragfähiger Konsens erarbeitet wurde ist dass auch in Ordnung. ;) Nur Fraktionsbeschlüsse, die durch Mitläufertum zustande gekommen sind, sind nix wert.

RE: Köln, Sexattacken, Dummheit der Gutmenschen | 06.01.2016 | 17:09

Och, Verweise auf die Wikipedia nehme ich nicht mehr ernst. Nicht, seitdem bekannt ist, wie fehlerhaft diese Enzyklopädie ist, sondern vor allem, nachdem ich bemerkt habe, dass über Bekannte jede Menge Mist drin steht, der nicht korrigiert wird (trotz Beweisen), oder auch über meinen eigenen Opa.

RE: Köln, Sexattacken, Dummheit der Gutmenschen | 06.01.2016 | 16:38

Nach damals bereits über 60 Anzeigen, die übereinstimmend von der südländischen Herkunft der Täter berichteten und nachdem die Polizei mit dieser Information an die Öffentlichkeit ging, darf auch die Presse darüber berichten, da es sich offensichtlich nicht mehr um Mutmaßungen handelt.

Ansonsten gebe ich ihnen Recht und habe genau aus diesem Grund gezögert, diesen Artikel zu schreiben. ;)

RE: Köln, Sexattacken, Dummheit der Gutmenschen | 06.01.2016 | 14:05

Glücklicherweise gibt es nur noch relativ wenige Ortsverbände der Piraten, in denen diese Art "Fraktionsmeinung", wie sie sie hier anführen, gilt. Die Linksextremistischen Antidemokraten haben schon in Scharen die Partei verlassen. Leider sind es immer noch zu viele.

RE: Köln, Sexattacken, Dummheit der Gutmenschen | 06.01.2016 | 14:01

Tja, leider sind sie hier einem Irrtum aufgesessen. Begriffe wie "Gutmenschen" oder "Bessermenschen" gibt es schon solange es zum Beispiel die Grünen gibt und sind ursprünglich nicht Terminus der rechten Parteien, sondern der "goldenen Mitte", zu der ich mich zähle.

Aber wenn sie hier ihre Unwissenheit und ideologische Verblendung zur Schau stellen wollen, kann, will und werde ich sie nicht daran hindern. Sie gehören nämlich scheinbar zu denen, von denen der Artikel handelt.

Und P. S.: Ich habe mir noch nie das Denken verbieten lassen, auch nicht von Extremisten in der eigenen Partei. Also von ihnen schon gar nicht. ;)

RE: Köln, Sexattacken, Dummheit der Gutmenschen | 06.01.2016 | 11:58

Ich habe in KEINER EINZIGEN ZEILE behauptet, dass es sich um Flüchtlinge gehandelt hätte. Auch nicht, dass es streng gläubige Muslime gewesen seien.

Der Artikel bezieht sich auf diejenigen, die in ihrer ideologischen Verblendung nicht wahrnehmen wollen, dass zur Ermittlung von Tätern nun mal möglichst genaue Beschreibungen derselben notwendig sind. Und dazu gehören nun mal auch die Hautfarbe, der Dialekt oder die wahrscheinliche Herkunft.

Fakt ist: Mir geht es nicht darum auf irgendwelche Muslime einzuprügeln, sondern verständlich zu machen, dass es sich um A***löcher handelt, die dingfest zu machen und zu bestrafen sind. Scheiß auf deren Herkunft.

Politisch korrekt kann dabei nur dass sein, was zur Ergreifung dieser Sch*eine führt.

RE: Twitter, quo vadis | 09.11.2015 | 18:33

In der Aufzählung fehlt das Paradoxon, dass man mit E-Mails zugeschmissen wird wem man denn folgen solle.

Ich bekomme öfters als Emfehlung, doch mal den Leuten zu folgen, die ich aus Gründen geblockt habe.

Auch entfolgen einen Leute, die von ihrer Entfolgung gar nichts wissen. Dieser Twitterbug ist seit Jahren bekannt und wird einfach nicht gefixt. Will man Twitter damit spannend halten?

RE: Verlierer auf Märtyrerkurs | 09.11.2015 | 18:18

Kommt drauf an, um welche Art Patriotismus es dabei geht. Ich habe dazu in meinem eigenen Blog mal was geschrieben: https://piratmatzka.wordpress.com/2014/01/11/patriotismus-offener-brief-an-oliver-hofinghoff/