vd574

Er befand sich in einer unwirklichen Welt.
vd574
RE: Die Freiheit von morgen | 14.05.2021 | 18:23

Ich sehe schon, ich bin beim Thema Klima raus mit meiner Art zu denken, was mir eigentlich ganz gut gefällt, denn es gibt noch anderes.

RE: Die Freiheit von morgen | 14.05.2021 | 08:47

Freiheit, Freiheit über alles und was ist das eigentlich, wenn der Energie und Rohstoffbedarf der BRD, wie auch in anderen Nationen, sich in den nächsten Jahren, durch unsere Wunschvorstellungen verdoppelt?

Dieses Urteil bewirkt gar nichts und entscheidend ist wer, wo, wann und wie an Rohstoffe kommen kann, um das gewohnte Daseinsvorsorgeprinzip in unseren Köpfen mit neuen SUV'$ angereichert aufrecht halten zu können.

Ein Herr Lesch macht dies doch schon vor, wie das mit der Klimafrage geht. Mit grünen Strom und Preise aus der Automobilindustrie und mit Verbindungen zur Rüstungs-Weltraum-Industrie für seine werbenden Sendungen auf youtube.

Alle lieben das, was ein Erklärbär in weißem Gewand so erzählt und schon läuft alles wie immer schon bewohnt.

RE: Vormundschaftliche Partei | 13.05.2021 | 20:19

Das ist gut wenn man es nicht versteht, denn es gibt ja auch keine Lösungen für all die kriegerischen Tendenzen und Rüstungsabsichten. Einzig die militärischen Notstand-Gesetzgebung in Krisenzeiten gewinnen für das, wo für wir glauben und geistig stehen. Also für eine nachhaltige Welt mit grünen Strom und um sowas leichter zu erzeugen brauchen auch wir Militär und Rüstung, damit andere uns diesen Bedarfswunsch nicht wegnehmen können. Und dieses widersprüchliche in dem Ganzen versteht eh keiner und so ordnen wir dies lieber in die Ignoranzabteilung mit Augenmerke, wie auch Augenlos auf andere Themen ein, um dabei nicht schizophren zu werden.

Anders gesagt, gehe ich in die Aktienwelt hinein, da freut es mich, denn für das verballern von Munition steigen Papiere an Wert und keine Partei auf der Welt, wird was daran ändern können.

Herrscht Krieg herrschen militärische Gesetze bei denen es um Operationen für das legale rechtliche töten und Landgewinn, bzw. Rohstoffe geht und die zivile Bevölkerung, geht bei den Ihrigen Wunschvorstellungen, bequem mit einem SUV herumfahren zu können, leer aus.

RE: Vormundschaftliche Partei | 13.05.2021 | 10:12

Die Macht an der wir über das Wort Nachhaltigkeit festhalten werden und betrifft alle Parteien:

In Kriegszonen verliert der mentale Drill seinen bisher gewohnten Vorhang, für diesen militärischen Tod einbringenden Glaube, so dass kriegerische Gesetze greifen und in uns mental bestimmen, bei der Entscheidung, wer jetzt letztendlich stirbt in diesen intelligenten Operationsangeboten einer moralischen Absolution, bei der es einzig darum geht, über legale Anordnungen Menschen nachhaltig zu töten.

Last mich glauben, ich bin immer auf der gerechten Seite der gesetzlichen religiösen Absolution und diese Macht in meinem Glaube erhält die Ketten für das töten in uns aufrecht, denn ich bin das heilige Gericht, der Richter und Vollstrecker für das Augenlose Vorgehen im Gazastreifen.

Alles über den selbigen Namen und von Gottes Staaten so gewillt, die Impfungen anderweitig auszudehnen, in dem wir den Krieg als Lunch verzehren, bevor wir in diesen mentalen Ketten uns gegenseitig töten, da es militärische Gesetze, dies als Serum geistig für uns so so erklären.

Gott gibt uns diese unerklärliche Kraft an Liebe, wie auch an Energie, um diesen Akt zu begehen.

So gibt es dies Augenlose Vorgehen nicht nur im Gazastreifen und die religiösen Messer ergreifen Weltweit zum Stich in unsere Herzen attackiert an, das Gift für den Hass in unseren geistigen verstehen bereit eingefordert, nachhaltig dies endlose Serum als Schicksal für die gesamte Weltbevölkerung so annehmbar angenehm mit neuer Gewalt zu begehen.

Tag für Tag geistert nun diese Anordnung als erlaubte Gewalt umher und saget uns, das dass töten in seinen gesetzlichen Regelbahnen, dass neue mitmenschliche verstehen von politischer Gottes gewillter demokratischer Ordnungen an autoritärer Liebestoleranz sei, in dem die Nachhaltigkeit einer Klimareligion uns mental neue militärische Regelwerke präsentieren wird.

Und wo ist der Fehler an der ganzen Sachlage?

Wir haben keine Augen mehr, kein Augenmerk für das, was wir wirklich tun sollen.

Ziel erreicht und unser Strom wir grün, ja grüner geht es gar nicht mehr, über das viele rot an Blut, als den Glaube von aller Parteien.

RE: „Enge im Kiefer“ | 12.05.2021 | 08:34

Kreisläufe als moderner Menschenentwickler, kurz der Modernist und sein Tatendrang.

Wir sind so unerfahren und diese schauspielerische Energie einer aufgesetzten Liebe zerschlägt uns in Aufteilungen bei denen wir im Schmerz neue Angst erfahren, die einzig anregend Neues psychisch mental im Weltgeschehen, bewusst charakterliches an uns verändern soll, so dass ein begegnen modisch auffällig in diesen Verhaltensnormen eingekleidet sei.

Und was ist wenn ich sage; mit all der Mode kann ich Nichts anfangen, da mein emphatisches empfinden anderes beachtet und so automatisch Normorientierungen durch mein charakterliches befangen sein, automatisch gewisse Wahrnehmungsfallen missachtet und andere Wege dadurch wichtiger erscheinen!?.

Dann steht die Welt der Pädagogik, wieder unwissend wie am Anfang da und vielleicht hilft ja the Who mit behind blue eyes.

RE: Keine Luft mehr | 11.05.2021 | 16:37

Ich, Gott der ignoranten Traditionen, spreche ein paar Wörter an die dumme Menschheit.

Ja ich schreibe meine Wörter an diese ignorante gläserne Wand und ihr inne wohnender, nicht verstehen wollender Drill wird von allen sterbend religiös mit Waffengewalt betört, da diese Wörter Eure Kopfwunderwelten in Euch daraufhin zerstört.

Oh du schablonierte Gewalt in Buchstaben und Zahlen, als Phantom in uns impliziert du verteilst neues an Liebe mit Hiebe, welches hässliches bei uns zu Tage befördert und wir Stress-romantisiert beleidigende Leidenschaft an diese Wände tapezieren.

Der Krieg an dieser Wand erklärt sich zu neuer Gangbarkeit von Wut steigender Aggressivität, damit ein glaubhaftes Gruppendynamisches Tatorte vergehen, neue Tageseinnahmen herbei zaubern kann und digitale Scheinrealitäten unser analoges verstehen, als Assel-Keller betonierter Bunker, Tumore geistig in uns, die Hirne schizophren im widersprüchlichen glaubhaften zujubelnd benebeln lässt.

Doch wie bekommt man da Probleme gelöst, die wir als Arbeit angehen sollten, wobei die Problemarbeit nicht bezahlt werden soll, da dies Vorgehen nicht in unser gewohntes Kopfwunderwelten begehen, konform die Börsenzeit einpasst, damit die Umgebung wieder positives, wie glaubhaft zutrauendes als neues normal auffasst und kriegerisch die Ressourcen letztendlich für niemanden mehr weiter zugänglich im Fortschritt bestehen können?

Ich gebe Euch gar nichts mehr an Ressourcen für diesen Fortschrittsglaube und so entsteht ein Zwang im todbringenden Erscheinungsdasein, damit Ihr Euch endlich über diese Enge in die richtige Richtung bewegen könnt und fertig ist mein Urteil über diese menschengerechte Welt erbracht.

Und wer jetzt Angst hat, der hat verloren.

RE: Keine Luft mehr | 11.05.2021 | 08:37

Ich Antworte mal so:

... wieso denkt eine Leiche im Moor so, soll heißen, wieso denkt unsere Phantasie in unseren Bedürfnissen so.

Und zu gedanklich weiter gekommen, wie auch zu, wie denken andere Menschen, hier etwas Mario der Klempner für verstopfte Ab - und Zuflüsse um wieder im Flow sein zu können.

Betrachten wir unser bewusstes vorstellen von Anregungen und einjustieren von unseren Handlungen über ein Abflussrohr, welches über Schaumblasen mit Dreckkrümel so verstopft ist, das nur bestimmte Impulse für unser wohl empfinden durch diese Membran aus identifizierenden Schaumblasen an Bedürfnisbefriedigungen durchsickern kann und der Rest von über 90% bildet einen See als Bewusstsein den wir nicht ergründen wollen, da dies ergründen und erforschen Veränderungen bei uns auslösen würde und wir so Sicherheit und Stabilität in unseren gewohnten Verhaltensmuster verlieren würden.

Wie kommt man auf solche Beschreibungen?

Indem man seinen Abfluss in der Küche von dieser Membran aus Schaum bildenden Blasen mit Dreckkrümel befreit, damit wieder Anregungen für die eigenen Essgewohnheiten besser fließen können.

Dann stellt sich mir die Frage: Warum benötigen wir immer nur altes aus der Vergangenheit, um bewusst im Flow sein zu können, wie sich das auch an unseren Innovationen widerspiegelt die nur ein nachmachen aus der Vergangenheit mit neu eingekleideter Außenhülle darstellen, wie auch Impulsanregungen nur über vergangenes in unser verstehen zugänglich erscheint?

Also eine NLP, einen Neue LangspielPlatte, eine Neue LP, die soll auch nur unsere Gewohnheiten im Glauben verstärken, so das wir uns in dieser Auswahl bestärkt glücklich für eine Teilhabe und willentliche Selbstmanipulation an Gruppendynamischen Entwicklungen bereichern können.

Löst dies verhalten unsere anstehenden Klima-Umweltpobleme die wir derzeit haben, oder andere Stresssituationen?

Nein, eher verstärkt sich dadurch alles so, dass noch weniger durch diese sich gebildete Menbrane, welche unser Bewusstseinsfilter darstellen kann, durchfließen wird.

Und Medien, wie auch Tik Tok Videoinfluencer und andere Influencerabteilungen sind nur eine Hilfe für das verstopfen dieser Zufluss oder Abfluss-Möglichkeiten von neuen Impulsideen.

So gesehen ist unser Bewusstsein ein egoistisches Drang verlangen nach den immer selbigen Bedürfnisbefriedigungen, welche in uns ein Duchene-Lächeln erzeugen sollen.

Was anderes haben wir nicht gelernt und vieles an Möglichkeiten verkümmert im angestauten See einer nicht erlebten Liebe.

Eigentlich zeigt dies nur, dass wir ein Problem haben, neue kreative Ideen anzunehmen, weil wir für das Neue keine Bestätigung für diese Optionen über positive Gruppendynamische Impulse bekommen werden.

RE: Keine Luft mehr | 10.05.2021 | 08:20

Wieso denkst Du so? Wieso denkt eine Leiche im Moor so?

Ich bin durch diese kurzen Schreiberei gedanklich weiter gekommen.

Überall findet diese Selbstmanipulation statt und dies wäre auch die Lösbarkeit der neuen Umwelteinsichten und ihrer Problemaufgaben, es so zu gestalten, dass dies zu einer gewollten Selbstmanipulation in den Handlungen heranzieht, so wie alle auf TikTok das Tanzen nachmachen, oder viele auch #allesdichtmachen nachmachen.

Also alles über NLP manipulieren. Wer es durchschaut hat kann ja was anderes machen, ohne das man da gleich wieder von Weltherrschaftsverschwörungen einer anderen eigenen Selbstmanipulation verfällt, weil dies einfacher annehmbar ist im Verständnis von der Welt die wir glauben wollen, dass Sie so ist wie Sie in unserem Kopfwunder gerade bildlich geformt sei, um eine gewisse Ignoranz ausleben zu können, damit man andere Maßnahmen nicht anfassen muss, da dies ja auch charakterliche Veränderung mit sich bringt und so gewohnte Gravitationskräfte einer Blase verlässt.

Und das wollen wir doch nicht, dass wir uns in unseren ausgesuchten Selbstmanipulationen selbst getäuscht haben und diese Auswahl uns in eine falsche Richtung bewegt haben.

Damit alles wieder schön und gut in unserer Kopfwunderwelt erscheinen kann, können wir ja über den elektronischen Einkaufswagen die passende Ablenkung und Selbstmanipulation einkaufen, damit wieder ein neuer Tanzschritt als geglaubte Therapie über eine Selbstmanipulation nachgemacht wird.

Na dann viel Spaß im neuen gewinnträchtigen NLP Universum und seinen Möglichkeiten der Selbstheilung.

Und gerade jetzt läuft eine neue Selbstmanipulationswelle mit den neuen Corona-Auflockerungen, die auch gleich wieder über unsere ausgelebte Ignoranz alles dicht machen können.

Ach und dann sind wir wieder alle beleidigt. Uuuhhhhh!!!

Und wer hat dann Schuld daran? Meine Depression!?. Ne unser selbstmanipuliertes Verhalten.

RE: Keine Luft mehr | 09.05.2021 | 15:40

Wie wäre es dann mit etwas Gesundheit auf diese Art und Weise:

HEALTH x NINE INCH NAILS :: ISN'T EVERYONE