Suchen

1 - 25 von 43 Ergebnissen
Am unteren Ende

Am unteren Ende

Gesundheitspolitik Geht es nach Jens Spahn, sollen Pflegekräfte in Zukunft ordentlich entlohnt werden. Doch der Teufel steckt im Detail

Dem Leben zugewandt

Niederlande In Deventer können Studenten mietfrei in einem Seniorenheim wohnen, wenn sie als Helfer zur Verfügung stehen
Die Jugend als Ausputzer der Misswirtschaft

Die Jugend als Ausputzer der Misswirtschaft

Verpflichtung Statt die Freiwilligendienste endlich attraktiver zu machen, soll nun die Dienstpflicht die jahrzehntelange Misswirtschaft in der Pflege und anderswo kompensieren

Fesseln statt kümmern

Psychiatrie Dürfen Patienten zwangsfixiert werden? Darüber entscheidet Karlsruhe in Kürze

Sie haben es nicht verstanden

Altersarmut Die Kanzlerin füttert medienwirksam im Heim. Das ist wohlfeil, stehen die Alten und Pflegebedürftigen doch nach wie vor auf dem Abstellgleis

Hölle am Küchentisch

Pflege Zu Hause in Würde alt werden, das klingt gut. Wenn die Betreuung von der Familie geleistet wird, braucht sie oft selbst Hilfe
In Grenzen akzeptabel

In Grenzen akzeptabel

Gastbeitrag Angesichts des Fachkräftemangels in der Pflege rücken Roboter zunehmend in den Fokus. Doch wie steht es um die gesellschaftliche Akzeptanz? Zwei Studien geben Aufschluss

Ab in den Heimalltag

Pflege Mit den angekündigten 13.000 neuen Stellen geht Jens Spahn (CDU) über die Vorgaben des Koalitionsvertrags hinaus. Das „Sofortprogramm“ ist trotzdem ein schlechter Witz
Billig kann teuer werden

Billig kann teuer werden

Kinderbetreuung Eltern, Erzieher und Politik träumen von der eierlegenden Wollmilchsau. Ein Schuss Realitätsnähe stünde dem Tauziehen um den Kitaplatz gut zu Gesicht
Bitten? Nein danke

Bitten? Nein danke

Spagat Andreas Westerfellhaus ist der neue Pflegebeauftragte – und kontert Jens Spahn

B | Überall Fehlstellen

Jetzt schreien alle ... dass mehr in die Bildung investiert werden müsste. Aber wieviel ist ... mehr? 7 % vom BIP, sagen die Schweden. Deutschland hat sich 2016 mit 4,2% zufrieden gegeben.
Viele Räder stehen still

Viele Räder stehen still

Arbeitskampf Die 24-Stunden-Streiks der IG Metall sind so richtig wie ihre Forderungen. Vor allem aber ist der neue gewerkschaftliche Kampfesmut dringend nötig in dieser Zeit

„Es ist keine Knie-OP“

Interview Geburtshaus-Leiterin Christine Bruhn sieht kaum Gründe, in der Klinik zu entbinden

Keine Zeit für Gerechtigkeit

Sondierung Was die SPD in Sachen Rente, Pflege und Gesundheit mit der Union ausgehandelt hat, ist ein trauriger Witz

„Null Bindung“

Leasing Weil festes Pflegepersonal fehlt, werden Dienste zunehmend an Zeitarbeiter ausgelagert
Helfer ohne Hilfe

Helfer ohne Hilfe

Notstand Um die Arbeit in der Pflege attraktiver zu machen, braucht es Willen, Geld – und eine Wahrnehmungswende

Zu wenig Kuchen

Frühaufsteherin Sich um alte Menschen zu kümmern, bringt Erfüllung und ist äußerst anstrengend. Ein Besuch im Altenheim

B | Sklavenarbeit eingedämmt?

Entsendungsrichtlinie Eine Verschärfung der EU-Entsendungsrichtlinie soll die übelsten Auswüchse von Sozialdumping und Sklavenarbeit beseitigen. Doch helfen Gesetze, wo es an Anstand fehlt?
„Der Tabubruch ist uns bewusst“

„Der Tabubruch ist uns bewusst“

Interview Der Pfleger Tim Umhofer gehört zu den Ersten, die an einem katholischen Krankenhaus gestreikt haben

Ein Bauchschmerzberuf

Arbeit Pflegekräfte treten quer durch Deutschland in den Streik. Es geht ihnen nicht einfach um mehr Geld

Fünf Dinge, die anders besser wären

Status quo Deutschlands Überschüsse, die IG Metall und die Leiharbeit, Korvetten für die Bundeswehr, Überlastung in der Pflege und ein eigener IWF für Europa

Vor der Pflegerevolution

Geschlechter Ein Regierungsbericht bemängelt, dass es meist Frauen sind, die alte Angehörige pflegen

Fünf Dinge, die anders besser wären

Status quo Ausbeutung bei einem Vorzeigeunternehmen, keine Pausen in der Pflege, Yachten als Steuersparmodell, Massentierhaltung und eine Millionenpanne

B | Seniorenbetreuung zwischen Markt und Lücke

Alltagshilfe für Senioren Senioren sollen so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben. Das spart Pflegekosten. Doch hierzu bedarf es zusätz-licher Unterstützungsangebote.

B | Bedrückende Betreuungslücke

Daheim statt Heim | Die Gesellschaft vergreist. Doch wie sollen Millionen alter Menschen betreut werden? Die Politik hofft auf Kostenentlastung durch Nachbarschafts- hilfe im Ehrenamt.