Von Attac bis zum Ökodorf: Degrowth wächst

Post-Wachstum Geht es darum, den Imperativ des Wachstums oder den ganzen Kapitalismus zu überwinden? Ein neuer Band gibt unterschiedliche Antworten

Zur Feder, Aktivist

Italien Die antifaschistische Autorengruppe Wu Ming schreibt kollektiv und erzählt Geschichte von unten. Nun ist ihr Werk „Kriegsbeile“ auf Deutsch erschienen

Die Gretchenfrage

Linke Sind digitale Technologien per se kapitalistisch? Zwei neue Bände widmen sich dieser Frage

Ungeklärtheiten

Ungeklärtheiten

Mexiko Schön mysteriös sind „Die Tränen von San Lorenzo“, voll seltsamer Unruhe und Erotik

Dicht am Stereotyp

Dicht am Stereotyp

Kriminologie Jérôme Leroys „Der Block“ ähnelt frappant der Situation in Frankreich. Im Glossar zur Story ist erst recht nichts mehr erfunden

„Hart im Raum“

Interview Barbara Sichtermann und ihr Bruder Kai lassen die Hausbesetzer von damals zu Wort kommen

Lost in Freetown

Lost in Freetown

Spionage Denis Johnsons Buch „Die lachenden Ungeheuer“ präsentiert James-Bond-Typen, wie sie wirklich sind

Ein Türöffner

Sciene-Fiction Dietmar Daths Epos „Venus siegt“ ist jetzt als Taschenbuch erhältlich – mit neuem 200-Seiten-Epilog!

Die neoliberale Hegemonie demontieren

Die neoliberale Hegemonie demontieren

Die Buchmacher Einige Ideen in Nick Srniceks und Alex Williams' neuem Akzelerationismus-Buch sind nicht so neu, wie sie scheinen

Das ambivalente Prekariat

Die Buchmacher Der Ökonom Guy Standing hat ein Buch über das eigentlich progressive Potential der wirtschaftlich wie politisch abgehängten Klasse geschrieben