Suchen

1 - 25 von 286 Ergebnissen
„Eileen“: Femme fatale trifft graue Maus

„Eileen“: Femme fatale trifft graue Maus

Kino Für seine Adaption von Ottessa Moshfeghs Roman „Eileen“ verschränkt der britische Regisseur William Oldroyd kunstvoll sozialen Realismus mit Film-noir-Elementen. Ein gewagter und intensiver – und doch auch verstörender Film

Ottessa Moshfegh über ihren Debütroman „Eileen“: So ein schöner Mittelfinger

Ottessa Moshfegh über ihren Debütroman „Eileen“: So ein schöner Mittelfinger

Ultimatives Tabu „Eileen“, Heldin aus Ottessa Moshfeghs Debütroman, löste bei Kritikern heftige Reaktionen aus. Nun kommt die Verfilmung ins Kino und die Autorin erinnert sich: Seit jeher werden komplexe Frauenfiguren von der Gesellschaft tabuisiert

Von Ottessa Moshfegh | The Guardian
Roman „Die sieben Monde des Maali Almeida“: Roulette mit Untoten

Roman „Die sieben Monde des Maali Almeida“: Roulette mit Untoten

Sri Lanka In Shehan Karunatilakas politischem Geisterroman berichtet ein Kriegsfotograf und Zocker eindrucksvoll vom Bürgerkrieg in seiner Heimat. Der Autor Shehan Karunatilaka wurde für seinen Roman mit dem Booker Prize ausgezeichnet

Autor Thomas Kunst: „Mir ist ein Rätsel, warum nicht drei Preise täglich an mich gehen“

Autor Thomas Kunst: „Mir ist ein Rätsel, warum nicht drei Preise täglich an mich gehen“

Interview Thomas Kunst hat den Heinrich-von-Kleist-Preis 2023 erhalten. Unser Autor sprach mit ihm vor zwei Jahren, damals wurde der Schriftsteller und Musiker noch als ewiger Geheimtipp gehandelt – und war stinksauer darüber

Intimes Porträt einer Frau, die nochmal von vorn beginnt: Doris Knechts neuer Roman

Intimes Porträt einer Frau, die nochmal von vorn beginnt: Doris Knechts neuer Roman

Erzählung Autorin Doris Knecht erzählt in ihrem neuesten Roman „Eine vollständige Liste aller Dinge, die ich vergessen habe“ mit Humor und Tiefgang von einer Frau am Wendepunkt ihres Lebens

„Das rote Buch der Abschiede“ von Pirkko Saisio: Finnische Tochter ihrer Klasse

„Das rote Buch der Abschiede“ von Pirkko Saisio: Finnische Tochter ihrer Klasse

Roman Pirkko Saisio wurde in eine Arbeiterfamilie geboren, entfernte sich aber immer weiter von ihrem Herkunftsmilieu: „Das rote Buch der Abschiede“ bildet den Abschluss ihrer autofiktionalen Trilogie. Eine Begegnung mit der Autorin

„Südstern“ von Tim Staffel: Liebe und Bullshitjobs

„Südstern“ von Tim Staffel: Liebe und Bullshitjobs

Großstadtstakkato Kreuzberg ist doch irgendwie überall, da kann Friedrich Merz noch so mosern. Das beweist Autor Tim Staffel in seinem mitreißenden Comeback-Roman „Südstern“ eindrücklich

Felix Heidenreichs neues Buch über Immanuel Kant: Eine Homestory aus Königsberg

Felix Heidenreichs neues Buch über Immanuel Kant: Eine Homestory aus Königsberg

Philosophie Passend zum Immanuel-Kant-Jahr 2024 legt der Schriftsteller Felix Heidenreich ein gewitztes Buch vor. Kann man gegen die Welt „anvernünfteln? Ein Roman zum 300. Geburtstag des großen Denkers

„Tausend und ein Morgen“ von Ilija Trojanow: Unter dem Plastik liegt viel Strand

„Tausend und ein Morgen“ von Ilija Trojanow: Unter dem Plastik liegt viel Strand

Gesellschaftsutopie In Ilija Trojanows großartigem Zukunftsroman versuchen die zukünftigen Menschen die alte Welt zu verstehen. Per Zeitreise geht es zurück in unsere Zeit, die längst vergangen ist. „Tausend und ein Morgen“ endet ungewöhnlich hoffnungsvoll

Liebe Buchverlage, habt den Mut zu komplizierter Literatur!

Liebe Buchverlage, habt den Mut zu komplizierter Literatur!

Meinung Die deutsche Buchlandschaft wird oft gelobt. Tatsächlich gibt es aber viel Betroffenheitsprosa und wenig verlegerischen Mut. Experimente wagen allein kleinere Independents

Roman „Die Heimat“ von Andreas Maier: Eine ewige Fiktion

Roman „Die Heimat“ von Andreas Maier: Eine ewige Fiktion

Literatur Für Andreas Maier ist Heimat seit jeher eine Fiktion. Der neunte Band seines grandiosen Romanprojekts „Ortsumgehung“ kreist um Schuld

Die vergessene griechische Freundin

EB | Die vergessene griechische Freundin

Backlistjuwel Der französische Autor Christophe Ono-dit-Biot legte 2018 bei Steidl einen hervorragenden Sommerroman vor. Bemerkt hat das leider kaum jemand

Tellkamp auf den zweiten Blick

Tellkamp auf den zweiten Blick

Roman In „Der Schlaf in den Uhren“ erreicht das Versteckspiel ein Maß, das dem Lesen Freude und Leichtigkeit nimmt. Tellkamps Methode des Maskierens zwingt zur Zweit- oder Drittlektüre

Das Kind in mir will eine Heimat

Autofiktion Andrea Roedigs Roman „Man kann Müttern nicht trauen“ ist das einfühlsame Porträt einer Kindheit und zugleich ein „Familienfoto“ der alten BRD

Realität reicht nicht

Realität reicht nicht

Literatur Tomer Gardis zweiteiliger Roman „Eine runde Sache“ verbindet auf exzellente Weise Historie mit Fiktion. Dafür erhält Gardis 2022 den Leipziger Buchpreis

Skandal-Roman „Yoga“: Luxusproblem Depression

Skandal-Roman „Yoga“: Luxusproblem Depression

Selbstkasteiung In Frankreich gab es einen Skandal um diesen Roman des Bestseller-Autors Emmanuel Carrère. „Yoga“ ist nun auf Deutsch erschienen

„Versuch bitte abzuhauen, bevor der Flughafen geschlossen ist“

„Versuch bitte abzuhauen, bevor der Flughafen geschlossen ist“

Flucht Abbas Khiders neuer Roman ist ein spannendes Verwirrspiel mit autobiografischen Zügen. Nicht ohne Witz nimmt uns der Autor in „Der Einnerungsfälscher“ mit auf eine lebenlange Odyssee

Die Nominierten für den Preis der Leipziger Buchmesse: Belletristik

Die Nominierten für den Preis der Leipziger Buchmesse: Belletristik

Literatur Wir haben einen Blick auf die Bücher geworfen, die den begehrten Preis gewinnen könnten

Abgetaucht

Internet Philipp Winkler erzählt von strauchelnden Gestalten, die Trost im Darknet suchen

Angefixt

Literatur Tove Ditlevsens Roman „Gesichter“ ist ein Vorgeschmack auf ihr grandioses autofiktionales Werk

Die Materie seufzt

Die Materie seufzt

Literatur In Esther Kinskys „Rombo“ verbinden sich Naturkunden und Erinnerung zu einem bewegenden Roman. Wer ihr preisgekröntes Werk nicht kennt, kann davon durchaus irritiert sein

Nur Scherereien mit den Ossis

Nachwenderoman „Der Held vom Bahnhof Friedrichstraße“ – Maxim Leos rasante Posse über einen unfreiwilligen Hochstapler und Helden

Schatzsucher einmal anders

Schatzsucher einmal anders

Literatur Felicitas Hoppes „Nibelungen" erzählt die berühmte europäische Sage völlig neu mit dem ihr eigenen Stil. Einflüsse gibt es viele. Wer jedoch kaum vorkommt ist Richard Wagner

Perverser Minnesang

Perverser Minnesang

Literatur Wie in einem Sog reißt einen der Roman „Mein kleines Prachttier" in die Abgründe seiner pädophilen Erzählfigur. Marieke Lucas Rijneveld überlässt ihm trotzdem nicht die Deutungshoheit über sein Opfer – ein literarisches Kunststück

Die Kraft der Erfindung

Deutscher Buchpreis Ist Antje Rávik Strubel mit ihrem Roman „Blaue Frau“ eine Favoritin? Unser Autor ist überzeugt