Bürger helfen Flüchtlingen

Thema Flüchtlinge: Aufzeichnung einer öffentlichen Veranstaltung in Frankfurt am Main am 10.05.2015 mit Barbara Tambour und Regina Müller vom Arbeitskreis Flüchtlinge Kriftel
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Deutschland ist nach den USA das "Zielland" für Flüchtlinge. Bund, Länder und Kommunen sind überfordert. Der Erfolg von "Pegida" lässt befürchten, dass da eine neue Fremdenfeindlichkeit erwächst. Deswegen gründeten engagierte Bürgerinnen und Bürger, noch bevor die ersten Flüchtlinge den neuen Container bezogen, den "Arbeitskreis Flüchtlinge – Willkommen in Kriftel". Sie bereiteten sich auf ihr Ehrenamt vor, denn ein "gutes Herz" alleine reicht nicht für eine solche Arbeit. An erster Stelle stehen die Sprachkurse für die Neuankömmlinge, teilweise Einzelunterricht für Frauen mit Kleinkindern. Die Sprachlehrerinnen sind aber auch Sozialarbeiterinnen und Übersetzerinnen. Die Flüchtlinge fühlen sich von ihnen "wahrgenommen" und vertrauen ihnen. Andere Aktivistinnen kümmern sich um die Begleitung zu Behörden, Ärzten oder um die Kindergarten- und Schulanmeldung, man bietet Fahrten zu einer entfernten "Tafel", man organisiert Treffen mit Kindern und Erwachsenen aus Kriftel, hilft bei der Wohnungs- und Arbeitssuche. Wichtig ist ihnen allen, eine Balance zwischen Betreuung und Hilfe zur Selbstständigkeit herzustellen. Sie haben durch ihre Haltung gegenüber den "Fremden" und durch ihr sichtbares Engagement erreicht, dass Bürger, Verwaltung und Politik in Kriftel tatsächlich eine "Willkommenskultur" leben und die Flüchtlinge Vertrauen in ihre neue "Heimat" setzen. Ein Beispiel, zur Nachahmung empfohlen.

Barbara Tambour und Regina Müller von der Flüchtlingshilfe berichten und diskutieren mit dem Publikum. Es moderiert Ulrike Holler.

http://www.businesscrime.de/wp-content/uploads/2015/05/Foto-Matinee-2015_05_10-klein.jpg

Die Veranstalter Business Crime Control e.V. und der Frankfurter KunstGesellschaft e.V. dokumentierten die Veranstaltung mit einer Tonaufzeichnung, die Sie im mp3-Format (ca. 1 Stunde und 55 Minuten, ca. 39,4 MB) herunterladen und anhören können. Klicken Sie bitte hier.

Bisherige Audio-Mitschnitte

Aufzeichnungen von Tagungen von Business Crime Control e.V.:

  1. Jürgen Roth: Die Rolle der Staatsanwaltschaften im Kampf gegen Steuer- und Wirtschaftskriminalität (ca. 45 Minuten, ca. 64 MB) [ 45:31 ] | Download
  2. Rudolf Schmenger: Wirtschaftsmacht und Steuerkriminalität, anschließend Diskussion (ca. 64 Minuten, ca. 90,6 MB) [ 1:04:28 ] | Download
  3. Musterland Bayern – Modell für Deutschland? Ein Vortrag von Dr. Wilhelm Schlötterer
  4. Gekaufte Spiele – Gewinner und Verlierer stehen schon fest
  5. Wer NSA sagt, muss auch BND sagen

Aufzeichnungen bei anderen Veranstaltern:

Foto von links nach rechts: das Mikrophon, Moderatorin Ulrike Holler, Barbara Tambour und Regina Müller vom Arbeitskreis Flüchtlinge, Reiner Diederich (KunstGesellschaft e.V.)

05:30 15.05.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Martin Betzwieser

Personifizierter Ärger über Meinungsmanipulation, Kino- und Kabarattliebhaber
Martin Betzwieser

Kommentare 2

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community