„Gespräch über die Trauer“ von Olga Martynova: Eine Art von Trost in Neapel

„Gespräch über die Trauer“ von Olga Martynova: Eine Art von Trost in Neapel

Verlust Vier Jahre lang schrieb die Dichterin Olga Martynova an ihrem Buch „Gespräch über die Trauer“: Es geht um den Sprachverlust angesichts des Todes eines geliebten Menschen und den Trost, den die Autorin in Neapel fand


Giorgia Meloni: Die Illusion einer Tabula rasa

Giorgia Meloni: Die Illusion einer Tabula rasa

Italien Unser Autor lebt in Rom. Acht Monate nach Giorgia Melonis Amtsantritt zieht er ein Zwischenfazit: Italiens Rechte sitzt fest im Sattel, eine konservative „kulturelle Hegemonie“ ist ihre Strategie für die Zukunft


Franzobels „Die Viehmännin“: Des Teufels Anna

Franzobels „Die Viehmännin“: Des Teufels Anna

Hexerei Franzobels „Die Viehmännin“ scheint den Märchen der Gebrüder Grimm entsprungen. In ihm leuchtet der Autor die Abgründe der österreichischen Gegenreformation aus. Denn die Wahrheit des Geistes hat stets mit der Ökonomie des Fleisches zu tun


Eine Geiselnahme, die Italien erschütterte: Leonardo Sciascias „Die Affäre Moro“

Eine Geiselnahme, die Italien erschütterte: Leonardo Sciascias „Die Affäre Moro“

Krimi Mai 1978: Der ehemalige italienische Ministerpräsident Aldo Moro wird ermordet. Der große Leonardo Sciascia hat die Tragödie in einem Roman verfasst. Bei Edition Converso ist nun eine neuübersetzte Auflage von der „Affäre Moro“ erschienen


„Lettre“-Klage gegen „Sinn und Form“ zeigt Problem der deutschen Kulturförderung

„Lettre“-Klage gegen „Sinn und Form“ zeigt Problem der deutschen Kulturförderung

Meinung Die jüngste Ausgabe der traditionsreichen Akademiezeitschrift „Sinn und Form“ darf vorerst nicht mehr erscheinen. Ist aufgrund staatlicher Förderung mal wieder die Vielfalt der Literatur bedroht?


Osteuropäische Intellektuelle schreiben an Westsplainer: „Ihr versteht es nicht“

Osteuropäische Intellektuelle schreiben an Westsplainer: „Ihr versteht es nicht“

Ukraine-Krieg Im Essayband „Alles ist teurer als ukrainisches Leben“ setzen sich osteuropäische Autoren mit Positionen zum Ukraine-Krieg auseinander. Adressiert werden dabei vor allem Intellektuelle aus dem Westen, die es meinen, besser zu wissen


Warlam Schalamow gilt als Chronist der „Kolyma“: Im Gulag den eigenen Tod überlebt

Warlam Schalamow gilt als Chronist der „Kolyma“: Im Gulag den eigenen Tod überlebt

Lagerliteratur Eine Biografie Franziska Thun-Hohensteins nähert sich Leben und Werk von Warlam Schalamow. Das Leben des Dichters Warlam Schalamow, der als Chronist der „Kolyma“ die Schrecken des stalinistischen Lagers festhielt, ist bedrückend aktuell


„V13“ von Emmanuel Carrère: Der Jahrhundertprozess zum Bataclan-Terroranschlag

„V13“ von Emmanuel Carrère: Der Jahrhundertprozess zum Bataclan-Terroranschlag

Paris Die Gerichtsreportagen des Schriftstellers Emmanuel Carrère über den Bataclan-Prozess liegen jetzt in dem Band „V13“ vor. Das Buch wirft unangenehme Fragen über den Autor auf


Warum Italien am 25. September keine Wahl hat

Warum Italien am 25. September keine Wahl hat

Italien Den rechten Parteien wird bei den Parlamentswahlen in Italien wohl der Erfolg zufliegen. Trotzdem geht der Wahlkampf so geräuschlos vonstatten, als ginge es um nichts. Auch Medien und Intellektuelle bleiben seltsam still. Was ist da los?


Nationaler Phantomschmerz: Italiens spezieller Umgang mit dem Ukrainekrieg

Risse in der Gesellschaft Außenminister Luigi di Maio tritt aus der Fünf-Sterne-Bewegung aus. Der Papst ruft zum Frieden auf und nennt monatelang den Aggressor nicht beim Namen. In Italien sind die Fronten verhärtet, wenn es um Putin geht