Romy Straßenburg

Lebt als freie Journalistin in Paris. Ihr Buch "Adieu Liberté - Wie mein Frankreich verschwand" ist im Ullstein-Verlag erschienen.
Romy Straßenburg
Mein Nabel gehört mir!

Mein Nabel gehört mir!

Frankreich Die Republik diskutiert über richtige und falsche Kleidung. Schülerinnen provozierten mit Freizügigkeit

Vom Terror fasziniert

Vom Terror fasziniert

Charlie Hebdo Hilmar Klutes Protagonist erlebt die Anschläge von Paris 2015 – und bewundert die Täter

Eine Frau für den Herrn

Eine Frau für den Herrn

Porträt Anne Soupa will Erzbischöfin von Lyon werden und die katholische Kirche zur Modernität zwingen

„Worte reichen uns nicht, wir wollen Taten“

„Worte reichen uns nicht, wir wollen Taten“

Porträt Assa Traoré will den Tod ihres Bruders aufklären, der im Polizeigewahrsam starb. Jetzt ist der Fall Chefsache – und sie eine Ikone

Als Gegner unerbittlich

Als Gegner unerbittlich

Frankreich Die Gelbwesten lassen sich auch jetzt nicht davon abhalten, Präsident Macron Paroli zu bieten

Knospen am Lindenbaum

Knospen am Lindenbaum

Literatur Quarantäne im Château? In Frankreich gibt’s Streit um reiche Schriftsteller

Adieu Schuldenbremse

Adieu Schuldenbremse

COVID-19 Frankreichs Präsident Macron will den Kampf gegen das Corona-Virus mit einem starken Sozialstaat an seiner Seite führen. Selbst die Rentenreform wird plötzlich ausgesetzt

„Männer dürfen von Natur aus autoritär sein“

„Männer dürfen von Natur aus autoritär sein“

Porträt Anne Hidalgo will Paris zur Hauptstadt der Fahrradfahrer machen, fördert Start-ups und nennt sich Feministin. Quel scandale!

„Wir lieben es, Tabus zu brechen“

Interview Marion Messina wird in Frankreich gefeiert. Das akademische Prekariat hat eine Galionsfigur – und die Arbeiterklasse auch

Betriebsunfall

Frankreich Vanessa Springora beschreibt, wie ein Starautor sie als Mädchen missbrauchte