Romy Straßenburg

Lebt als freie Journalistin in Paris. Ihr Buch "Adieu Liberté - Wie mein Frankreich verschwand" ist im Ullstein-Verlag erschienen.
Romy Straßenburg

Die Befreiung von Paris

Frankreich Die Hauptstadt galt lange als schmutzig und mit Autos vollgestopft, doch jetzt ist die Verkehrswende nicht mehr aufzuhalten. Wie kam es dazu?

Frankreich steckt in der Falle

Frankreich steckt in der Falle

Rüstung Der geplatzte Deal mit Australien stellt die Industriepolitik infrage

Pyjama-Paranoia

Kunst Die Verhüllung des Triumphbogens nach Plänen von Jeanne-Claude und Christo ruft in Paris die reaktionäre Presse auf den Plan. Sie wittert einen Angriff auf den Staat

„C’est de la merde“

Frankreich Die Wut auf die Pflicht zum Corona-Pass mobilisiert viele, die mit der Politik schon lange nichts mehr zu tun haben wollten

„Ich lege Zeugnis ab“

„Ich lege Zeugnis ab“

Interview Die Uigurin Gulbahar Haitiwaji war in China 32 Monate in Haft, bevor sie zurück nach Frankreich durfte

Kein Bistrotisch, nirgends

Frankreich Terror, Corona, Ausgangssperre: Eine Radtour durch Paris an einem Samstag

Mein Nabel gehört mir!

Mein Nabel gehört mir!

Frankreich Die Republik diskutiert über richtige und falsche Kleidung. Schülerinnen provozierten mit Freizügigkeit

Vom Terror fasziniert

Vom Terror fasziniert

Charlie Hebdo Hilmar Klutes Protagonist erlebt die Anschläge von Paris 2015 – und bewundert die Täter

Eine Frau für den Herrn

Eine Frau für den Herrn

Porträt Anne Soupa will Erzbischöfin von Lyon werden und die katholische Kirche zur Modernität zwingen

„Worte reichen uns nicht, wir wollen Taten“

„Worte reichen uns nicht, wir wollen Taten“

Porträt Assa Traoré will den Tod ihres Bruders aufklären, der im Polizeigewahrsam starb. Jetzt ist der Fall Chefsache – und sie eine Ikone