Das Ende von Flimm

Salzburg (3) Wie Markus Hinterhäuser bei den Festspielen mit seiner Rihm-Reihe triumphiert und warum man dem Intendanten, der nach Berlin wechselt, nicht hinterher weinen muss

Der Doppelcharakter der Festspiele

Salzburg Eigentlich gibt es zwei Salzburger Festspiele. Bei den einen sieht man die Abendkleider des Geld- und Geburtsadels. Bei den anderen Opern von Wolfgang Rihm und Alban Berg

Verachtete Proletarier

Festspiele Salzburg Während alle gebannt auf Brandauer starren, bekennt sich Jossi Wieler mit der Inszenierung von Stefan Zweigs Erzählung "Angst" zum epischen Theater

Lücke im radikalen Kino

Nachruf Im Alter von 65 Jahren und nach langer Krankheit ist gestern der große Regisseur Wernder Schroeter gestorben. Ein Nachruf

Früchte der Zivilisation

Nachahmung Der Schweizer Kulturwissenschaftler Felix Philipp ­Ingold hat eine kluge Untersuchung zur ­russischen Kultur vorgelegt. Das Fremde wird unkritisch übernommen, sagt er

Studieren ist ein Full-time-Job

Alle Befürchtungen bezüglich des Bachelor-Studiums haben sich inzwischen bestätigt. Wer zieht die Politiker zur Verantwortung, die es durchgesetzt haben?

Die Geschichte wird umgeschrieben

Antisemitismus Landtagswahlen in Vorarlberg mögen für die politische Großwetterlage unbedeutend sein. Sie machen aber deutlich, wie in Österreich die Nazi-Vergangenheit ins Heute reicht

Söldner des Journalismus

Journalismus Viele Journalisten können sich vorstellen, notfalls auch in die PR-Arbeit zu wechseln. Was bedeutet das für Demokratie und Aufklärung?

Weit und breit kein Event

Lesen und Zuhören Das österreichische Literaturfestival "Sprachsalz" ist in seinem siebten Jahr. Es kommt wohltuend unprätentiös daher und dient tatsächlich der Literaur

Demokratie und Kapitalismus

Polemik Es gibt eine Sicht auf die Demokratie, die zutiefst inhuman ist. Sie dient der Verteidigung von Partikularinteressen einer privilegierten Schicht, meint Thomas Rothschild