RE: Am Rand von Wien | 08.04.2020 | 19:45

Liebe Moorleiche, das freut mich sehr! Beste Grüße

RE: An der Maden-Bar | 08.04.2020 | 19:44

Da freue ich mich, auf einen guten zweiten Versuch!

RE: Der Lack ist dünn | 18.03.2020 | 21:41

Liebe Nil:das freut mich.Nur bestes:Jan C: Behmann

RE: Zum Fenster raus, zur Türe rein | 22.02.2019 | 14:02

Eine spannende Rechnung!

Lagerfeld selbst hat das natürlich nie so behauptet. Er betonte immer nur, dass er gerne "12-13 Bücher gleichzeitig lese" und "auf seinen Nachtischen" habe. Bei 300.000 Stück, die früher auch in seinem Schlossanwesen in Biarritz gelagert wurden, ist davon auszugehen, dass er professionell sammelte.

Darunter waren auch viele visuelle Bücher, sprich Bildbände. Da Lagerfeld aber auch verlegerisch (mit dem Göttinger Verleger Gerhard Steidl z.B. den Imprint "7L") tätig war und einen Buchladen in Paris betrieb, bestätigten Menschen, die mit ihm zu tun hatten immer wieder, man merke ihm an, dass er die Bücher auch lese, nicht nur sammele. Im allgemeinen Sprachgebrauch wurde dann daraus, dass er alle gelesen habe, was faktisch, wie sie richtig rechnen, unmöglich wäre.