Susanne Stracke-Neumann

Susanne Stracke-Neumann ist freie Journalistin. Für die meko factory berichtet sie über Veranstaltungen.
Avatar

B | „Mit Krisen umzugehen ist auch Marktwirtschaft“

Mittelstand Zwei Themen sind zentral für Unternehmen im neuen ETL-Mittelstandskompass: Fachkräfte finden und binden sowie die Umstellung auf nachhaltiges Wirtschaften: Durchdachte Konzepte mit konkreter Kommunikation für den langfristigen Erfolg.

B | Das Henne-Ei-Problem der digitalen Identität

Digitaler Personalausweis Seit 2010 können Bürgerinnen und Bürger die elektronische Identität ihres Personalausweises nutzen, aber nur wenige tun es. Im Herbst 2021 hat die eID eine Erwähnung im Koalitionsvertrag der Ampel erhalten, doch was hat sich getan?

B | Die Suche nach einer besseren Fehlerkultur

Unternehmensentscheidungen Deutschland liegt nach einer internationalen Studie nur auf dem 60. von 61 Plätzen, was die Fehlertoleranz angeht. Der Selbstsschutz vor späteren Vorwürfen führt zu verpassten Chancen. Wie schafft man ein "Mindset für mehr Fehlerkultur"?

B | „ Wenn man nicht Teil einer Gemeinschaft sein will, ist man da falsch“

Franchise Ein Franchise-System ist für niedergelassene Ärztinnen und Ärzte ein ungewohnter Gedanke. Kann eine „Systempraxis“ von administrativen Aufgaben entlasten, mehr Zeit für Patient*innen und eine bessere Work-Life-Balance ermöglichen?

B | Die Umsetzung ist der Knackpunkt

Gesundheitssystem Wie kommt die Digitalisierung im Gesundheitswesen voran? Werden elektronische Patientenakte und E-Rezept bald Alltag sein? Die Diskussion von "Young+Restless" mit Politikern und Expert*innen zeigte, dass die Umsetzung der Knackpunkt ist.

B | „In der Mietenfrage eng am Puls der Leute“

Sprechstunde Für den Kreuzberger Bundestagsabgeordneten Pascal Meiser von der Linken sind die wichtigen Themen im Wahlkreis und im Bundestag ziemlich deckungsgleich: Mieten, Wohnen, Arbeit und die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie.

B | Social Audio ist nicht mehr wegzudenken

Mediensalon Neues Jahr, neue Trends? Für Podcasts und Newsletter ist die Prognose gut, Social Audio ist nicht mehr wegzudenken und das Arbeiten in Teams wird immer wichtiger. Das ist das Fazit des ersten Berliner Mediensalons im Jahr 2022.

B | Im Homeoffice den rasanten Ereignissen hinterher hetzen

Berliner Mediensalon Trends, Hypes und leere Redaktionen: Ein Rückblick auf ein ereignisreiches Medienjahr, bewältigt von Journalist*innen, die meist aus dem Homeoffice arbeiten und ihre Kolleg*innen nur noch als Kacheln auf dem Bildschirm sehen.

B | Mehr gemeinsame Freude an Innovationen

Europa Ein vereintes, innovationsfreudiges, geschlechtergerechtes Europa der Zukunft stand im Mittelpunkt der Debatte im „Europäischen Salon“ der Willi-Eichler-Akademie mit dem Buchautor Martin Speer.

B | Auf jungen Kanälen die Glaubwürdigkeit der Marke aufbauen

Berliner Mediensalon „Online First“ gilt in vielen Medienhäusern. Doch die klassischen Zeitungen und Zeitschriften spielen immer noch eine Rolle, gedruckt oder im Netz. Denn ihre Namen sind als Marke und Signal für Glaubwürdigkeit nicht zu unterschätzen.