Erich Kästner

Erich Kästner zum Geburtstag: Glückwünsche von A bis Z

Erich Kästner zum Geburtstag: Glückwünsche von A bis Z

Codewort Es gab viele Emils, wie wir anlässlich Erich Kästners 125. Geburtstag herausfanden. Einer durfte nicht so heißen, andere standen schon früher in Diensten von Sherlock Holmes. In Berlin aber gab’s nur den einen. Das Wochenlexikon

Von Kafka bis Kaléko: Da kann man nicht viel falsch machen

Von Kafka bis Kaléko: Da kann man nicht viel falsch machen

Literatur Katharina Schmitz ist verärgert über die Sammlung „Worte in finsteren Zeiten“: Ein kunterbunt zusammengewürfeltes Sammelsurium von Texten unterschiedlichster Autor:innen – ohne roten Faden. In seiner Banalität erschreckend

Sachbücher: Von Zungen, Moral und den vergessenen Künstlern auf der Isle of Man

Sachbücher: Von Zungen, Moral und den vergessenen Künstlern auf der Isle of Man

Sachlich richtig Einmal im Monat schreibt Prof. Erhard Schütz über die Sachbücher des Monats. Dieses Mal staunt er über Primaten, ein Quasselorgan und eine neue Erich-Kästner-Biografie

„Resignation“ von Erich Kästner: Dieser frivole Sound stünde uns heute gut

„Resignation“ von Erich Kästner: Dieser frivole Sound stünde uns heute gut

Rezension Wo stand Erich Kästner politisch nach dem Krieg? Würde er heute wohl die Letzte Generation unterstützen? Der Band „Resignation ist kein Gesichtspunkt“ mit teils unveröffentlichten Reden und Feuilletons gibt Aufschluss

„Ein Gefühl von Chaos und Überforderung“

„Ein Gefühl von Chaos und Überforderung“

Interview Dominik Graf hat Kästners 30er-Jahre-Roman „Fabian“ verfilmt und erzählt von der Schwierigkeit, das Damals nicht mit der Besserwisserei der Nachgeborenen zu schildern