Falls es die Aufmerksamkeitsökonomie erlaubt

Krieg an den Grenzen Ein Vortrag von Elias Bierdel über die Realität von Flucht nach Europa, deren illegaler militärischer Abwehr und dem Schweigen der Medien
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community
Falls es die Aufmerksamkeitsökonomie erlaubt

Es geht um den veränderlichen Umgang der EU mit Flüchtlingen seit Gründung der Cap Anamur zur Seenotrettung der boat people auf der Flucht vor vietnamesischen Kommunisten, die Anklage in Italien wegen Schlepperei und Menschenhandel, als 37 Flüchtlinge von einem manövrierunfähigen und Luft verlierenden Schlauchboot gerettet wurden, Flucht im allgemeinen, Frontex + deren strukturelle und ständige Gesetzesverletzungen mit militärischen Mitteln nebst Kriminalisierung der Seenotrettung, um Schlepper und dem Schweigen unserer Medien im besonderen.

Es geht um Minengürtel an der türkisch-griechischen Grenze, Kosmetik an touristischen Stränden, Leichenteile in Fischernetzen, anonymisierte Boote der Küstenwache, Schusswaffengebrauch gegen u.a. Angler, Schlauchboote, die von Booten der Küstenwache überfahren und glatt durchschnitten werden, Ertrunkene, die anonym unter Friedhofswegen verscharrt werden und die Verlängerung von Trossen, um Schreie nicht mehr zu hören.

Und nun schalten wir um zur Frontex-Eigenwerbung

Weltflüchtlingszahlen: Höchster Stand seit 1994 Irregular Arrivals (in der Spalte rechts): sinkende Zahlen Das interessante Mißverhältnis zwischen beidem beinhaltet die illegalen push backs, die unterlassene Rettung aus Seenot und etwas in gefährlicher Nähe zu Mord durch Überfahren von Booten, Unbrauchbarmachung von Motoren etc. durch Frontex. Die EU-Grenzschutzagentur Frontex ist keine Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger – sie produziert Schiffbrüchige. Das ist die direkte Folge ihrer Arbeit. Die 155 Überlebenden in Lampedusa sehen btw Geldstrafen von bis zu 5000 Euro entgegen: wegen illegaler Einwanderung.

medico international Fluchtursache Reichtum Rohstoffhandel und Migration in Westafrika + ein extrem sehenswerter Film (gefunden bei Rahab, danke!) über die Wechselwirkungen von Rohstoffausbeutung/Umweltzerstörung/Steuerflucht zwischen Sambia und der Schweiz Afrika - Der ausgeraubte Kontinent

Weitere FC-Blogs anläßlich der >300 Toten vor Lampedusa: Peter Nowak Die toten Flüchtlinge und die Einheitsfeier Ebertus Lampedusa ist überall Mehr als Betroffenheitsökonomie? Jazariel Die Leichen Europas Rael Wolle mer se reinlasse? Badday Empört Euch nicht! ed2murrow Das Rettungsfloß Für eine Handvoll Stimmen mehr Unser Meer Felix Werdermann Das Unglück der Sprache

Passend zum Thema erscheint mir auch der Blog über den soeben mit dem Fernsehpreis geadelten ZDFneo-scripted-Reality-Flüchtlings-Porno Auf der Flucht von Walid Malik Political Correctness auf medialen Abwegen

Last but not least: Helon Habila Afrika schweigt

12:35 06.10.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 129

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Der Kommentar wurde versteckt
Der Kommentar wurde versteckt
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Der Kommentar wurde versteckt
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community