Maxi Leinkauf

Redakteurin Kultur

Maxi Leinkauf studierte Politikwissenschaften in Berlin und Paris. Sie absolvierte ein Volontariat beim Tagesspiegel. Anschließend schrieb sie als freie Autorin u.a. für Süddeutsche Zeitung, Tagesspiegel und Das Magazin. 2010 kam sie als Redakteurin zum Freitag und war dort im Gesellschaftsressort Alltag tätig. Sie hat dort regelmäßig Persönlichkeiten aus Kultur und Zeitgeschichte interviewt und porträtiert. Seit 2020 ist sie Redakteurin in der Kultur. Sie beschäftigt sich mit ostdeutschen Biografien sowie mit italienischer Kultur und Gesellschaft.

Maxi Leinkauf
Valentina Mira über ihre Vergewaltigung: „Auch mein Bruder hat geschwiegen“

Valentina Mira über ihre Vergewaltigung: „Auch mein Bruder hat geschwiegen“

Interview Valentina Mira erzählt in ihrem Debütroman „X“ von einer Vergewaltigung im Milieu römischer Postfaschisten. Und versucht zu verstehen, warum es ein Tabu ist, darüber zu reden – in der eigenen Familie und in der italienischen Gesellschaft


Historikerin Katja Hoyer: „Ich finde es schwierig, sich ständig positionieren zu müssen“

Historikerin Katja Hoyer: „Ich finde es schwierig, sich ständig positionieren zu müssen“

Interview Katja Hoyer erzählt in ihrem Buch „Diesseits der Mauer“ vom alltäglichen Leben in der DDR. Die Reaktionen sind gespalten und befeuern die Ost-West-Debatte. Was sagt sie selbst dazu?


Bus126s „Enemy Kids“: Eine Graffitilegende erzählt von ihrer Westberliner Jugend

Bus126s „Enemy Kids“: Eine Graffitilegende erzählt von ihrer Westberliner Jugend

Graffiti Die Graffiti-Legende Bus126 erzählt in „Enemy Kids“ keine coole Gangstergeschichte, sondern von einer Jugend im Schatten der Mauer, von Drogen, Gewalt und Alleinsein


Sam Meffire, er ist wieder da

Sam Meffire, er ist wieder da

Disneyserie Vor 30 Jahren war er Sachsens Posterboy, jetzt hat Disney sein Leben verfilmt. Sam Meffire wirbt für die Serie, auch in der Landesvertretung Sachsen. Was erhofft er sich?


Clemens Meyer über Christa Wolf: „Guckt mal Leute, das hat Bums“

Clemens Meyer über Christa Wolf: „Guckt mal Leute, das hat Bums“

Interview Der Leipziger Autor Clemens Meyer las Christa Wolf nach dem Abitur auf der Baustelle. Seiner Faszination für die Autorin, ihr Lebenswerk und die Literaturszene der DDR hat er nun selbst ein Buch gewidmet


Gerhard Wolf: „Es gab bei uns was Unergründliches“

Gerhard Wolf: „Es gab bei uns was Unergründliches“

Porträt Wagemutiger Verleger, Lektor und Kunstbegeisterter: Gerhard Wolf war mehr als der Mann seiner berühmten Frau Christa. Nun ist er im Alter von 94 Jahren gestorben. Unsere Autorin hat ihn vor vier Jahren in seiner Berliner Wohnung getroffen


Brigitte-Reimann-Übersetzerin Lucy Jones: „Sie gibt allen etwas Luft“

Brigitte-Reimann-Übersetzerin Lucy Jones: „Sie gibt allen etwas Luft“

Interview Brigitte Reimann erscheint 50 Jahre nach ihrem Tod erstmals auf Englisch: Lucy Jones hat „Die Geschwister“ übersetzt und spricht darüber, was die DDR-Ikone heute so interessant macht


Maria Schrader über ihren Film zum Weinstein-Skandal: „Es herrschte Druck“

Maria Schrader über ihren Film zum Weinstein-Skandal: „Es herrschte Druck“

Interview Maria Schrader hat die Harvey-Weinstein-Recherchen verfilmt, die zu #MeToo führten. Im Interview spricht die Regisseurin über die Dreharbeiten zu „She Said“: „Jeder in Hollywood denkt: Ich weiß, wie dieser Film aussehen muss“


Leila Slimani: „Ich räche uns alle“

Leila Slimani: „Ich räche uns alle“

Interview Leila Slimani wurde mit Romanen über die Scheinheiligkeit der Pariser Bourgeoisie zum Weltstar. Jetzt schreibt sie über ihre Familie in Marokko


Konstantin Wecker: Damals haben wir über die Rechten gelacht

Konstantin Wecker: Damals haben wir über die Rechten gelacht

Linke in Italien Konstantin Wecker lebt seit mehr als 40 Jahren in der Toskana. Damals war diese Region in Mittelitalien eine kommunistische Bastion. Jetzt gibt es in ganz Italien keine Linke mehr