Sebastian Seidler

Schreibt über Kino, Kultur und Politik. Liebt düstere Musik, Filme, die einem etwas abfordern und liest zu wenig Romane - was aber auch egal ist.
Avatar
Tempo, Schulden, Gier

EB | Tempo, Schulden, Gier

Film „Der schwarze Diamant“ von den Safdie-Brüdern ist reine Kino-Energie. Selten wurde die Dynamik der Schuld im Kapitalismus so fesselnd eingefangen

B | Der Oscar und der alte Mann

Meinung Erneut sind die Oscars ziemlich männlich und sehr, sehr weiß. Es ist Zeit, dass die Kritik daran radikaler wird und Zeichen gesetzt werden.

Die Vertiefung der Abgründe

EB | Die Vertiefung der Abgründe

Essay Im Rückblick auf das Kinojahr ist ein Film untergegangen, der mehr über unsere Gesellschaft aussagt, als viele Kritiker wahrhaben wollten: Der niederländische Film „WIR“

Die Ideologie der Erfahrung

EB | Die Ideologie der Erfahrung

Zukunft Es heißt, Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans fehle es an Erfahrung. Was bedeutet das eigentlich? Ein Essay über den Unwert der Erfahrung in Zeiten des Umbruchs

Der Tod als Pointe

EB | Der Tod als Pointe

Joker Martin Scorsese kann Superhelden-Filmen nur wenig abgewinnen. Dabei zeigt die Comic-Adaption „Joker“ von Todd Phillips, wohin der Weg führen kann. Eine Nachbetrachtung

EB | Vom Wuchern der Mythen

Filmkritik Mit „Playland USA“ startet ein kühner Dokumenarfilm über die mythische Seele Amerikas und die verführerische Kraft der Fiktion

Der Mob schlägt Links

EB | Der Mob schlägt Links

G20-Gipfel Ein Fest für alle Konserativen: Die Ausschreitungen in Hamburg werfen linke Bewegungen um Jahre zurück. Nun heißt es wieder: Linke Politik bringt nur Gewalt.

Von Politik und Tatsachen

EB | Von Politik und Tatsachen

Theorie Die These vom Siegeszug der "postfaktischen Politik" ist ein beliebter Erklärungsansatz für Trump, Brexit und Co. Doch das ignoriert tieferliegende Probleme

EB | Von verführerischen Monstern

NSU-Trilogie Der erste Teil der NSU-Trilogie der ARD ist ein sperriger und aufrüttelnder Film geworden. Leider schalten die Zuschauer nicht ein. Das erschreckt.

B | Wolfwerden

#Kino Nicolette Krebitz erzählt in ihrem neuen fulminanten Film WILD unverkopft-körperlich über das weibliche Begehren. Darüber sollte man sich schon einen Kopf machen.