Elisa Nowak

Freie Journalistin und Studentin der Philosophie.
Elisa Nowak

B | Mit Frauen gegen Frauen

Außenpolitik Der Koalitionsvertrag der „Ampel“-Parteien steht. Dass nun den Grünen unterstehende Außenministerium will eine „feministische“ Politik verfolgen. Dabei sind die Grünen (außenpolitisch) alles andere als feministisch.

Sehenden Auges in die Katastrophe

EB | Sehenden Auges in die Katastrophe

Pandemie Die Bundesrepublik hat die Kontrolle über die Corona-Pandemie verloren. Ohne Strategie zu ihrer Bekämpfung bleiben Schulen und Produktionsstätten geöffnet. Freie Bahn für das Virus

B | Im Osten nichts Neues

Neofaschismus Mit der „Neue Stärke Partei“ betritt seit diesem Monat eine neue rechtsradikale Partei das politische Spielfeld. Als Abspaltung vom „III. Weg“ verfolgt sie ein nationalrevolutionäres und faschistisches Programm.

Schützenhilfe von rechts

EB | Schützenhilfe von rechts

Machtkampf Eine neue Kampagne von Jungkonservativen will das bürgerliche Deutschland vor einem „Linksruck“ bewahren. Sie funktioniert als Scharnierfunktion zwischen Union und AfD

B | Mein rechter, rechter Platz ist (nicht) frei

Sitzordnung Die FDP will nicht mehr neben der AfD sitzen und fordert, mit der Union zu tauschen. Dabei gibt es für die Liberalen politisch und ideologisch keinen besseren Platz.

B | Der deutsche Sonderweg

Diskriminierung Die Fälle von Gil Ofarim und Nemi El-Hassan zeigen eindeutig, dass der deutsche Sonderweg der Antisemitismusdefinition selektiv ist und die Judenfeindschaft nur fördert.

B | Jetzt erst recht?

Erneuerung Die Linkspartei verlor bei der Bundestagswahl dramatisch. Eine Aufarbeitung darf dabei nur einen Schluss ziehen: ein radikaler Linksruck.

B | Doch kein Linksrutsch

Bundestagswahl 2021 Die Linkspartei verlor trotz - oder wegen? - ihrer taktischen Manöver der vergangenen Wochen dramatisch an Stimmen. Weder SPD noch Grüne sind auf sie angewiesen.

B | Niedergang der Linkspartei?

Bundestagswahl Die Linkspartei will unbedingt Teil der neuen Regierungskoalition sein. Das wird nur möglich sein, wenn sie sich den Forderungen der SPD und Grünen vollends unterwirft.

B | Verrat auf Raten

Richtungswechsel Die Mehrheit der Linke-Abgeordneten enthielt sich am Mittwoch der Stimme, Soldat*innen nach Afghanistan zu schicken. 7 stimmten dafür. Ein Affront gegen die eigene Werte.