Marlen Hobrack

Was ich werden will, wenn ich groß bin: Hunter S. Thompson
Marlen Hobrack
Was wollen die Bücher?

EB | Was wollen die Bücher?

Rechte Bücher Schlechte Nachrichten für Bibliophile: Bücher wollen weder radikalisieren noch normalisieren. Die Causa Lehmkuhl/ Stokowski zeigt unsere maßlose Überschätzung des Buches

Keep calm and rolex, Sawsan!

EB | Keep calm and rolex, Sawsan!

Rolex-Gate Halb Deutschland, oder jedenfalls Twitter, schimpft über Sawsan Cheblis teure Rolex. Dabei ist das Bling-Bling-Ding seiner Trägerin gar nicht unähnlich

Trixie, trauere nicht!

EB | Trixie, trauere nicht!

Beatrix von Storch Beatrix von Storchs Chemnitz-Tweet war geschmacklos? Von wegen! Trixie trauert und benötigt jetzt vor allem Mitgefühl. Ein offener Brief

Monster, Maler und Musen

EB | Monster, Maler und Musen

Kunst Künstler sprengen Grenzen bürgerlicher Moral, heißt es. Ihre Grenzüberschreitungen dürfen und müssen monströs sein, meint Hanno Rauterberg in der ZEIT. Eine Erwiderung

Wählen ja, aber bloß nicht die Falschen?

EB | Wählen ja, aber bloß nicht die Falschen?

Wahl 2017 Selten wurde so massiv für eine Wahl mobilisiert, droht doch der Einzug der AfD in den Bundestag. Aber Aufrufe zum (Nicht-Rechts-)Wählen sind mehr als paternalistisch

Bodypositiviere meinen Hintern!

EB | Bodypositiviere meinen Hintern!

Body Positivity Wir sollen über Körper sprechen. Immerzu. Wir sollen unseren Körper lieben. Warum auch nicht? Nur kaschiert das Sprechen über 'Body Positivity' echte Probleme von Frauen

Wir müssen über Babys sprechen

EB | Wir müssen über Babys sprechen

Debatte Babys im Parlament, Babys auf Arbeit, Babys überall: Warum es kein Fortschritt ist, die Trennung zwischen Berufs- und Babywelt aufzuheben. Eine (Still-)Glosse

Es lebe der Buchclub!

EB | Es lebe der Buchclub!

Social Reading Buchclubs und Online-Lesegemeinschaften wie Emma Watsons "Our shared Shelf" erfreuen sich großer Beliebtheit. Was können sie, was klassische Literaturkritik nicht kann?

EB | Wer hat Angst vorm Ich?

Ego-Romane Der Trend zum Ich-Roman – wahlweise als fiktionalisierte Biografie oder biografische Fiktion - hält an. So mancher Kritiker beklagt den Verlust der reinen Fiktion

EB | Die letzte Buchleserin

Medien Das Buch ist tot? Won wegen! Es lebt und atmet und erweist sich als der perfekte Bettgefährte. Über die erotische Bindung zum Buch