Suchen

1 - 25 von 100 Ergebnissen

B | Weihnachten ist mir doch egal

Droste versus Klaue In der Taz und der Jungle World lieferten sich ein Weihnachs- und ein Satirkekritiker eine Wortsehlacht.
Diskreter Charme

Diskreter Charme

Soziologie Franco Moretti zeichnet den Typus des Bourgeois so nüchtern und rational, wie dieser vor allem in seinen Träumen war

Ein rätselhafter Suizid

Tabu Warum entscheidet sich einer für den Tod? Gegen das Leben? Lukas Bärfuss’ Roman „Koala“ kreist klar und weit um diese großen Fragen

Nichts ist, wie es scheint

Literatur Der Soziologe Luc Boltanski hat Kriminalromane auf ihre paranoide Logik hin untersucht und in Beziehung zum Nationalstaat gesetzt
Mittendrin aufhören

Mittendrin aufhören

Lebenskunst Édouard Levé ist es gelungen, eine absolut moderne Autobiografie zu schreiben. Der Preis ist hoch

Immer zu Besuch

Urbanes Leben I Hannelore Schlaffer erzählt brillant, wie die Großstadt zur City wurde

EB | Vom Blogger zum Blockwart?

Bloggerkritik Was unterscheidet den Blogger vom Blogger? Der Publizist Magnus Klaue, der auch ab und zu im Freitag seinen Gedanken Lauf lässt, hat sich Notizen gemacht und publiziert.
Wahlrecht für Kinder: Verschont uns damit!

Wahlrecht für Kinder: Verschont uns damit!

Beteiligung Eltern pochen darauf, ihre Kinder bei der Wahl abstimmen zu lassen. Am Ende wäre das Kinderwahlrecht jedoch vor allem eine staatsbürgerliche Belohnung für Familien
Do you versteh me?

Do you versteh me?

Deutsch Der Siegeszug der englischen Sprache ist unaufhaltsam. Der Mediävist Karl-Heinz Göttert freut sich darüber
Ich bin dann mal weg

Ich bin dann mal weg

Geistreich Ernst Jünger sammelte nicht nur Käfer, sondern auch "letzte Worte". Sein gleichnamiges Kompendium gehört zu den originellsten Anthologien der Kulturgeschichte

Reim den Mussolini

Große Lyrik Gabriele D’Annunzios monumentaler Zyklus „Alcyone“ wurde jetzt zum ersten Mal komplett ins Deutsche übertragen

Der tägliche Bericht von der Front

Wetter Der Wetterbericht hat im Fernsehen, vor allem aber im Internet seine angenehm einschläfernde Wirkung verloren

Das total Böse

Sprachkritik Das legendäre „Des Teufels Wörterbuch“ von Ambrose Bierce kann nun endlich auf deutsch in vollem Umfang gelesen werden

Vernünftiges Panoptikum

Rehabilitation Vor allem in Deutschland hatte Jeremy Bentham viele Gegner. Heute sieht man den exzentrischen Sozialreformer in neuem Licht

Die Hölle in Pink?

Alltagskommentar In Berlin soll eine Barbie-Villa entstehen und das erregt Protest: Es sei ein Symbol von Frauenfeindlichkeit. Unser Autor findet: Da kommen die Mädchen schon selbst drauf

Dienstmädchenträume

Prager Szene Max Brod war mehr als nur der Herausgeber des Nachlasses von Franz Kafka. Das zeigt eine neue Werkauswahl
Ein Armutszeugnis

Ein Armutszeugnis

Sprachpflege Unlängst ist eine Liste mit sozialen Unwörtern erschienen. Aber sollte man „arbeitslos“ wirklich verbieten? Man kann diese Realität doch nicht einfach wegzaubern

Ins Netz gegangen

Wandel Online-Verlage wie vitolibro entwickeln sich zur ernsthaften Alternative, weil sie qualifizierter anbieten als Traditionsverlage

Restaurieren von rechts

Rückwärts gewandt In Berlin wurde in der vergangenen Woche eine Bibliothek des Konservatismus eröffnet. Ihren Initiatoren geht es nicht nur um Bücher, sondern auch um Politik

Strickliesels Liebste

Roman Marlen Haushofers "Die Wand" gilt als Fibel des Feminismus. Die Perspektive von Ohnmacht und Opfertum war jedoch schon zur Entstehungszeit überholt

Endlich nur an sich denken

Emanzipation Gabriele Goettle hat Frauen aller Generationen und Milieus zu ihrem Alltagsleben befragt. „Der Augenblick“ gewährt intime Einblicke ohne Bekenntniskitsch

Untröstliche Heiterkeit

Strichkunst Ein bezaubernder Gesprächsband mit Jean-Jacques Sempé rückt unser Verhältnis zur Kindheit ins richtige Licht

Erinnerungen an ein weites Land

Fachwechsel Mit fast 80 Jahren hat Karl Heinz Bohrer das literarische Schreiben für sich entdeckt. In „Granatsplitter“ durchdringt er Weltgeschichte mit individueller Erfahrung
Der gelbe Fleck

Der gelbe Fleck

Titanic Zur Blasphemie ist nur imstande, wer das Objekt seiner Satire ernst nimmt. Das Titelbild der "Titanic" aber ist schlicht erniedrigend. Worüber also wird hier gelacht?

Heimzahlung an die Welt

Résistance Die Gefängnistagebücher von Boris Vildé zeigen, wie auch Innerlichkeit zu einer Form des Widerstands werden kann