Ausgabe 23/2024 vom 06.06.2024 : Es ist kompliziert

Acht Monate nach dem 7. Oktober: die Deutschen und Israel – eine Bestandsaufnahme

Gedruckt

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie 3 Wochen lang den gedruckten Freitag

Jetzt kostenlos testen

Digital

Oder lesen Sie den Freitag digital - die ganze Ausgabe auf PC/Mac, Smartphone oder Tablet

Jetzt kostenlos testen

Wochenthema

Der 7. Oktober, die Deutschen und Israel: „Die Hamas hat gewonnen“

Wir und Israel Acht Monate sind seit dem 7. Oktober vergangen, und unser Autor findet sich von Palästina-Solidarität und Hass auf Israel umringt. Für Alan Posener ist etwas zerbrochen. Mit seinem türkischen Nachbarn wagt er nicht mehr zu sprechen

Von Alan Posener Seite 6

Der 7. Oktober, die Deutschen und Israel: „Schmerz bleibt Schmerz“

Jüdisches Leben in Deutschland Jüdinnen und Juden in Deutschland erleben massenhaft Ablehnung, Gewalt und Hass. Antisemitische Denkmuster, die offensichtlich nie wirklich verlernt wurden, drängen an die Oberfläche. Deborah Schnabel über das Gefühl der Nichtzugehörigkeit

Von Deborah Schnabel Seite 7

Deutsche Debatten über Israel: „Von dem Politskript ‚Staatsräson‘ profitiert die AfD“

Israel-Palästina Acht Monate nach dem 7. Oktober werden hierzulande so viele kritische Stimmen gehört wie selten zuvor. Zugleich versagen auch öffentlich-rechtliche Medien darin, einfache Fakten zu Israel/Palästina zu berichten. Eine Bestandsaufnahme

Von Hanno Hauenstein Seite 7

Politik

Nach Mannheim: Liebe Linke, jetzt keine Angst vor rechtem Applaus!

Gewalt Nach den Angriffen in Mannheim zeigt sich erneut, wie schwer sich die Linke damit tut, islamistische Gewalt und Gewalt gegen Rechte einzuordnen. Hans Magnus Enzensberger hat einen Rat: Macht eure Feinde nicht zu euren Schiedsrichtern

Von Velten Schäfer, Elsa Koester Seite 1

Krankenhausreform: Ein Klinik-Atlas ohne Reisekasse

Gesundheit Die erste Etappe von Karl Lauterbachs Krankenhausreform ist genommen, jetzt geht es ans Eingemachte: Standortschließungen und das alles überragende Thema Finanzierung

Von Ulrike Baureithel Seite 4

Trans Mountain – eine Ölpipeline beschädigt den Lebensraum indigener Communitys

Kanada In der Gegend von Vancouver endet eine Trasse, durch die Bitumen geleitet wird: Trotz jahrelanger Proteste wurde die Ölpipeline Trans Mountain fertiggestellt. Verloren haben dabei die Natur, das Klima, vor allem aber indigene Gemeinschaften

Von Petra Krumme Seite 10

USA 1934: Bonnie und Clyde geraten in einen Hinterhalt der Polizei und werden erschossen

Zeitgeschichte Bonnie und Clyde sind wohl das berühmteste Gangsterpaar der US-Geschichte. Utopische Ideen von Freiheit treiben sie an. Die Polizei kennt kein Pardon: Bonnie Parker und Clyde Barrow geraten in einen Hinterhalt des FBI

Von Konrad Ege Seite 11

Gangrape im Virtuellen: Sexuelle Übergriffe in der Meta-Welt

Unsafe Space Können Avatare in virtuellen Welten sexuell übergriffig werden? Das Metaverse gilt als nächste Utopie vieler Konzerne. Nur ist sexualisierte Gewalt hier die Regel – und nicht die Ausnahme

Von Nora Beyer Seite 12

Westliche Waffen bedrohen Russlands nukleare Frühwarnsysteme

Ukraine-Krieg Jüngst hat eine ukrainische Drohne ein Frühwarnradar der strategischen Streitkräfte Russlands in der Region Krasnodar zerstört. Ein Eingriff in die russisch-amerikanischen Nuklearbeziehungen und Indiz für die derzeitige Eskalationsgefahr

Von Hans-Georg Ehrhart Seite 1

Ausgabe 23/2024 im Format Ihrer Wahl

Jede Ausgabe als E-Paper, PDF oder auf Ihrem E-Reader lesen.

Debatte

Verschwörungstheorien: Wenn Zeugen plötzlich sterben

Zweifel Ereignisse wie die Tode der Qualitätsprüfer Josh Dean und John Barnett bei Boeing halten wir uns gern vom Leibe. Warum wir uns im Zweifel aber den Zweifel bewahren sollten

Von Velten Schäfer Seite 13

Daniel Marwecki im Gespräch mit Jakob Augstein: „Um die Staatsräson wird es leiser werden“

Interview Daniel Marwecki kennt sich wie kaum ein anderer mit der Beziehung zwischen Deutschland und Israel aus. Im „Salon“-Gespräch mit Jakob Augstein hat er erklärt, welche Interessen die beiden Staaten seit jeher verfolgen

Von Jakob Augstein Seite 14

Kultur

Jüdische Studierende: „Uns wird vermittelt: Ihr seid hier unerwünscht“

Antisemitismus Für jüdische Studierende sind die Universitäten kein sicherer Ort mehr. Die Konsequenz ist für viele Betroffene soziale Isolation. Hanna Veiler über das Leben als jüdische Studentin in Deutschland nach dem 7. Oktober 2023

Von Hanna Veiler Seite 17

Donald Duck, c’est moi

Popkultur Donald Duck wird 90 Jahre alt. Nicht schlecht für eine Ente im Matrosenanzug! Georg Seeßlen erklärt, warum Adorno mit seinem Urteil über den Prügelknaben von Entenhausen gewaltig irrte – und nicht nur er

Von Georg Seeßlen Seite 19

Das ist bloß der Anfang. Weiterlesen, weiterdenken: das digitale Abo.

Jetzt kostenlos testen