Ausgabe 07/2021

vom 17.02.2021

3 Ausgaben kostenlos lesen

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie 3 Wochen lang den gedruckten Freitag

Hier gratis sichern!

Oder lesen Sie den Freitag digital - die ganze Ausgabe auf PC/Mac, Smartphone oder Tablet

Jetzt lesen

Politik


Nach dem Terror Seit einem Jahr kämpfen die Hinterbliebenen des Anschlags für Aufklärung. Bereits jetzt haben sie damit die Gesellschaft verändert
Mario Neumann , S. 1
Porträt Rudolf Anschober ist als Österreichs grüner Gesundheitsminister ein Akkordarbeiter, der nichts auslässt
Franz Schandl , S. 2
Kunduz-Verfahren Der Straßburger Gerichtshof soll Menschenrechten Geltung verschaffen. Das ergangene Urteil legt nahe: Das Recht auf Leben für afghanische Kinder ist wohl nicht gemeint
Lutz Herden , S. 2
Katalonien Erstmals erlangen die Separatisten die Mehrheit im Parlament. Ein klarer Auftrag, sich vom spa­nischen Staat zu verabschieden, finden sie
Michael Ebmeyer , S. 2
Corona-Profiteur Jeff Bezos tritt als CEO ab, sein Konzern wächst weiter. Doch das Imperium zeigt erste Risse
Jörn Boewe, Johannes Schulten , S. 3
Demokratie Die Regierung schränkt Grundrechte per Verordnung ein. Das gibt der Judikative viel Macht
Samira Akbarian , S. 4
Paketboten Während Deutschland im Homeoffice arbeitet, schultern die Lieferanten so viel wie sonst nur vor Weihnachten. Ist es solidarisch, nicht zu bestellen?
Nina Scholz , S. 4
Wahlkampf Die Grünen steuern trotz unerwarteter Konkurrenz durch die Klimaliste auf einen Sieg in Baden-Württemberg zu
Johanna Henkel-Waidhofer , S. 5
Graphic Novel Ein Jahr nach dem Terror in Hanau erzählen Ferhat Unvars Freund:innen und Familie seine Geschichte
Sebastian Friedrich, Ilki Kocer, Burcu Türker , S. 6
USA Joe Biden scheint entschlossen, ohne und notfalls gegen die Republikaner zu regieren
Konrad Ege , S. 8
NATO Der jüngste Bericht der „Unabhängigen Reflexionsgruppe“ bekräftigt Machtdenken und Staatenkonkurrenz
Hans-Georg Ehrhart , S. 8
Italien Premier Draghis Allianz der „nationalen Solidarität“ ist extrabreit. Über deren Lebensdauer sagt das allerdings wenig
Jens Renner , S. 9
Serbien Fast hätte sich unser Autor auch am Belgrader Buffet immunisieren lassen
Martin Leidenfrost , S. 9
Westsahara Najla Mohamed Lamin kämpfte lange gewaltlos für ihr Recht auf Heimat. Doch nun sieht es aus, als käme der Krieg zurück
Stefan Schauhuber , S. 10
Interview Mithu Sanyals Buch „Identitti“ handelt von mixed-race und Aneignung – ein Heimatroman
Thomas Hummitzsch , S. 11
Zeitgeschichte Längst weltweit ein Bestseller, erscheint endlich auch in der DDR das Kinderbuch „Pippi Langstrumpf“. Den Rassismus, der darin vorkommt, erspart man den jungen Lesern
Karsten Laske , S. 12

Kultur


Interview Der Pianist Igor Levit will nicht dafür gelobt werden, dass er Bach spielen kann, und wünscht sich weniger „ja, aber“
Jakob Augstein , S. 17
Theatertreffen 2021 Die zehn nominierten Inszenierungen stehen fest, Redakteur:innen von „nachtkritik.de“ stellen sie vor
nachtkritik.de , S. 18
Porträt Sighard Gille war in der DDR weder Staats- noch Untergrundmaler. Er will die Zeit in Bilder fassen – ein Besuch zum 80. Geburtstag
Michael Hametner , S. 19
Er suchte die Freiheit
Literatur Wolfgang Haugs Biografie des Schriftstellers Theodor Plievier ist ein beeindruckendes Zeugnis antiautoritären Denkens
Literatur Wolfgang Haugs Biografie des Schriftstellers Theodor Plievier ist Zeugnis antiautoritären Denkens
Gerald Grüneklee , S. 20
Sich selbst ergründen
Literatur Patrick Modianos Roman traut sich an eine Erzählung, die beinahe ein literarisches Klischee ist
Literatur Patrick Modianos Roman traut sich an eine Erzählung, die beinahe ein literarisches Klischee ist
Irmtraud Gutschke , S. 20
Literatur In Thea Dorns Briefroman „Trost“ protestiert eine Tochter gegen den Tod
Michael Hametner , S. 21
Philosophie Slavoj Žižek denkt virulente Fragen neu, etwa wie Identität Klassengegensätze naturalisiert
Tom Wohlfarth , S. 21
Revival „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ gibt es jetzt als Serie. Sie will nicht zum Moral-Lehrstück für die Schule versteinern
Louisa Zimmer , S. 22
Serie Die deutsche Netflix-Produktion „Tribes of Europa“ spielt in der Zeit nach dem Kollaps der EU
Thomas Abeltshauser , S. 23
Gleichzeitig ungleichzeitig
Doku Andreas Hoessli setzt die Revolutionen von Polen und Iran 1979/80 in Dialog
Doku Andreas Hoessli setzt die Revolutionen von Polen und Iran 1979/80 in Dialog
Silvia Hallensleben , S. 23
Büro
A–Z Als es im 19. Jahrhundert aufkam, versprach es Aufstieg und Freiräume, die Trennung von beruflich und privat. Dann kamen der Computer und Corona. Was folgt? Unser Lexikon
A–Z Büro
Redaktion , S. 24

Debatte


Pandemie Die Rückkehr zum Präsenzunterricht war überfällig. Denn die Schäden der Schließungen sind zu gravierend
Sebastian Puschner , S. 13
Sterbehilfe Haben wir das Recht, unser Ende selbst zu bestimmen? Oder wird dann der Gedanke an Selbstabschaffung Normalität?
Ulrike Baureithel , S. 14
Sterbehilfe 2020 sprach das Bundesverfassungsgericht jedem das Recht zu, über den eigenen Tod selbst zu bestimmen. Das ist begrüßenswert
Michael Jäger , S. 14
Greif zur Flasche, Frau
Dogma Eine gute Mutter stillt? Bei dieser Frage geht es nicht um Kindeswohl, sondern um die Norm
Dogma Eine gute Mutter stillt? Bei dieser Frage geht es nicht um Kindeswohl, sondern um die Norm
Sabine Seichter , S. 15
Schule Eine Abituraufgabe für alle: Als was darf man sich (noch) gefahrlos verkleiden?
Susanne Berkenheger , S. 16