Ausgabe 27/2018

vom 04.07.2018

Testen Sie jetzt den Freitag!

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie 3 Wochen lang den gedruckten Freitag

Hier gratis sichern!

Oder lesen Sie den Freitag digital - die ganze Ausgabe auf PC/Mac, Smartphone oder Tablet

Jetzt lesen

Politik


Asyl Drama, Chaos, Krise: Die Inszenierungen der CSU haben Folgen. Kritik ist fast nur noch im Schema „Für oder gegen Merkel“ möglich
Tom Strohschneider , S. 1
Mexiko Was muss der neue Präsident Andrés Manuel López Obrador tun, um den Drogenalbtraum zu beenden?
Ed Vulliamy , S. 1
Porträt Daniel Ortega regiert Nicaragua wie ein Sultan. Die Proteste gegen ihn haben schon viele Leben gekostet
Andreas Knobloch , S. 2
SPD Die Parteiführung droht im Angesicht des Unionsstreits wieder einmal eine Gelegenheit zu verpassen, Haltung zu zeigen
Stephan Hebel , S. 2
NSU-Prozess Solange Beate Zschäpe sich weigert, die vielen offenen Fragen zu beantworten, ist ihre Reue nichts wert
Andreas Förster , S. 2
Union Träume von einer CSU für die ganze Republik gibt es schon lange. Spätestens nach der Wahl in Bayern wird die Debatte neu entflammen
Wolfgang Michal , S. 3
Hamburg Gewalt und Repression der G20-Proteste werden gründlich durchdiskutiert. Inhalte haben sich verflüchtigt
Elsa Koester , S. 4
Gastbeitrag Beim Prozess gegen Ex-Mitarbeiter von Heckler & Koch geht es auch um die Rolle von Beamten beim illegalen Waffen-Deal
Jan van Aken , S. 5
Die Fußballversteher Diese Weltmeisterschaft öffnet ein neues Kapitel. Lange ist vom Favoritensterben geredet worden – nun ist es in vollem Gange
Kevin Kühnert , S. 5
Druck Dürren, Kriege, Not: In Zukunft begeben sich 20 Millionen Afrikaner pro Jahr auf die Flucht. Abschottung ist keine gute Antwort
Robert Kappel, Helmut Reisen , S. 6
Barcelona Die katalanische Hauptstadt macht viel Geld locker, um Flüchtlingen zu helfen. Die Bevölkerung steht dahinter
Conrad Lluis Martell , S. 6
Phantasma Die EU träumt von Auffanglagern in Nordafrika. Die will dort aber niemand haben
Sabine Kebir , S. 7
Die im Kerker sieht man nicht
Schweiz Eine Volksinitiative will die Massentierhaltung landesweit verbieten
Schweiz Eine Volksinitiative will die Massentierhaltung landesweit verbieten
Klaus Petrus , S. 8
Österreich Im Halbjahr der Wiener EU-Ratspräsidentschaft wird die Festung Europa ihr Grenzregime weiter verschärfen
Franz Schandl , S. 9
USA Ein neuer Richter am Obersten Gerichtshof kann das Land dauerhaft nach rechts rücken
Konrad Ege , S. 9
Guatemala In einem staatlichen Jugendheim sterben 41 Mädchen. Eines von ihnen war Mayra Haydeé Chután
Erika Harzer , S. 10
Zeitgeschichte Parteichef Honecker übergibt die einmillionste Wohnung, die seit seinem Amtsantritt erbaut worden ist. Die dafür nötigen Ausgaben fehlen der ökonomischen Innovation
Jörg Rösler , S. 12

Kultur


Social Media Dürfen Journalisten ihre private Meinung äußern?
Mladen Gladić , S. 13
US-Demokraten Alexandria Ocasio-Cortez hat sich bei Vorwahlen für das Repräsentantenhaus gegen den klaren Favoriten durchgesetzt und wird schon als neuer Politstar der Linken gehandelt
Katharina Schmitz , S. 13
Alle im Bild
Packeis Das Angermuseum in Erfurt zeigt Originalbögen des Comic-Künstlers Simon Schwartz. Einige seiner historischen Streifzüge zeichnete er für den „Freitag“
Packeis Das Angermuseum in Erfurt zeigt Originalbögen des Comic-Künstlers Simon Schwartz
Tobias Prüwer , S. 14
Lokaljournalismus Bei einer Journalistentagung feiern sich Medienmacher für ihre kritische Berichterstattung. Kompakter kann man ein Kernproblem des Lokaljournalismus nicht formulieren
Juliane Wiedemeier , S. 14
„Kapitalismus ist asozial“
Interview Die WHO legt fest, was als krank gilt. Der Psychologin Nora Ruck fehlen dabei soziale Aspekte
Interview Die WHO legt fest, was als krank gilt. Der Psychologin Nora Ruck fehlen dabei soziale Aspekte
Konstantin Nowotny , S. 15
Welchen Weg geht die Wut
Roh Joan Didion auf allen Kanälen: Ihre Notizen aus den Südstaaten sind aktueller denn je. Ein Film zeigt Didions Einblicke in eine Gewalttat
Roh Joan Didions Notizen aus den Südstaaten sind aktueller denn je
Lennart Laberenz , S. 16
Interview Der Schriftsteller Anselm Neft sieht den Druck und das Depressive in unserer Zivilisation. Ab heute liest er beim Bachmann-Preis in Klagenfurt
Katharina Schmitz , S. 17
Geschichte wiederholt sich
Spurensuche Wie es dazu kam, dass sich der Song eines Berliner Komponisten auf den Soundtrack des Hollywoodfilms „Natural Born Killers“ verirrte
Spurensuche Wie sich der Song eines Berliner Komponisten auf den Soundtrack von „Natural Born Killers“ verirrte
Matthias Dell , S. 18
Die Kuh muss von der Wiese
Ortstermin Ein Besuch im Bundesarchiv, wo sich die Politik über die Rettung des Filmerbes informiert: Ob digital wohl besser ist?
Ortstermin Ein Besuch im Bundesarchiv, wo sich die Politik über die Rettung des Filmerbes informiert
Matthias Dell , S. 19
Was läuft Wir bürden ihnen eine Menge auf. Sie muten uns eine Menge zu: über Serienenden, „With or without you“ von U2 und „The Americans“. Spoiler-Anteil: 100 Prozent!
Daniel Eschkötter , S. 19
Nachgefragt Christian Ankowitsch möchte Cannabis zügig legalisieren und fühlt sich im Dazwischen zu Hause
Redaktion , S. 20
Hegelplatz 1 Alle machen sich gerade über den Crazy Horst lustig. Unser Verleger aber hat ein Faible für Bayern und den Gefühlsmenschen Seehofer
Jakob Augstein , S. 20

Alltag


Kampf der Angekratzten
Maskulinismus Im Netz klagen Männer laut über ihre Benachteiligung. Manche ihrer Beschwerden haben in der Tat einen wahren Kern
Maskulinismus Im Netz klagen Männer laut über ihre Benachteiligung. Manche Beschwerden haben einen wahren Kern
Thomas Gesterkamp , S. 11
Abtreibung Der Streit um §219a im Bundestag geht weiter
Johanna Montanari , S. 11
Ohne Worte
Porträt Regie-Altmeister David Lynch will, wenn ein neuer Film fertig ist, am liebsten nicht darüber reden. Filme nämlich, sagt er, sprechen ihre ganz eigene Sprache
Porträt David Lynch redet nicht gern über seine neuen Filme. Sie sprechen ihre eigene Sprache
Rory Carroll , S. 21
Hurra DSGVO!
Die Ratgeberin Unsere Autorin hatte sich von der Datenschutzgrundverordnung einen Ausweg aus der Newsletterhölle erhofft. Ihr Nichtstun wurde aber unterschiedlich interpretiert
Die Ratgeberin Unsere Autorin hatte sich von der DSGVO einen Ausweg aus der Newsletterhölle erhofft
Susanne Berkenheger , S. 21
Bin nicht
Gastschülerin Sie sollte in einer Familie leben, um die Kultur in Deutschland besser kennen zu lernen. Aber Kim aus Seoul versteckt sich in ihrem Zimmer und kocht nur nachts
Gastschülerin Kim aus Seoul versteckt sich in ihrem Zimmer und kocht nur nachts
Franziska Hauser , S. 23
A–Z Die WM findet in einem Teil der Ex-Sowjetunion statt, in dem viele Klubs Dynamo hießen. Warum eigentlich? Ein Lexikon der Herausgeber von „Der Osten ist eine Kugel“
Stephan Krause, Dirk Suckow , S. 24