Suchen

51 - 75 von 2314 Ergebnissen
Wer kriegt Kredit?

Wer kriegt Kredit?

Kapital Linda Scotts neue Studie nimmt die ökonomische Lage der Frauen in den Blick

Im Gedenken an

Textsammlung Gerhard Wolf erinnert sich in „Herzenssache“ an „unvergessliche Begegnungen“ seines Dichterlebens

Wie sehen sie mich?

Literatur „Die Menschwerdung des Affen“ von Heike Behrend erinnert an die kritische Tradition der Ethnologie

Licht im All

Astrophysik Heino Falcke erzählt die Geschichte des ersten Bildes von einem Schwarzen Loch

Immer wieder New York

Literatur In seinen Essays feiert Paul Auster den Wert des Nutzlosen und das Schreiben als Rückzug. So entstehen Zeitbilder
Die Colognisierung der Welt schreitet voran

Die Colognisierung der Welt schreitet voran

Sachlich richtig Erhard Schütz kommt von Notre-Dame nach Lourdes und zweifelt an der Frische von Blenheim Bouquet

Frühphase der BRD

Studie Axel Schildts grandioses Projekt über „Medien-Intellektuelle in der Bundesrepublik“ bleibt leider ein unvollendetes Fragment
„Nur zweierlei Traum war schamlos genug“

EB | „Nur zweierlei Traum war schamlos genug“

Literatur „Ein Boot in der Wüste“ ist eine klug ausgewählte Leistungsschau des Schaffens von Christian Geissler

„Es beginnt harmlos“

Interview Um in eine Essstörung zu kippen, gibt es viele gesellschaftliche Anreize, sagt Barbara Rieger
Tal ohne Zauber

Tal ohne Zauber

Techbranche Der Mythos Silicon Valley ist alt. Neue Hypes kommen von woanders
Nach der Großen Pandemie

Nach der Großen Pandemie

Literatur Martin Schäuble hat den Jugendroman der Stunde geschrieben. „Cleanland“ sollte lesen und schenken, wem daran gelegen ist, einen kritischen Blick zu bewahren

B | Streaming ist die neue Lesung

Literatur Die Coronakrise ist für Autoren eine außerordentliche Chance, die Onlinewelt zu erobern und in ihr den Hauptwohnsitz aufzuschlagen.

Hausautor*innen

A–Z Katzen, Gott oder Corona – das sind Themen, mit denen sich unsere Autor*innen beschäftigen, wenn sie gerade mal nicht für den „Freitag“ schreiben

1939: Spielplanänderung

Zeitgeschichte Um wieder sichtbar zu werden im sowjetischen Kulturbetrieb, schreibt der Schriftsteller Michail Bulgakow ein Stück über den jungen Stalin. Doch es wird nicht aufgeführt
Ein alpines catch me if you can

Ein alpines catch me if you can

Inspiration „Dunkelkammern: Geschichten vom Entstehen und Verschwinden“ versammelt 17 Erzählungen von neuen und renommierten AutorInnen aus der Schweiz
Im Möglichkeitsraum

Im Möglichkeitsraum

Literatur Ein Sammelband beschreibt das Verhältnis von Fritz Bauer zu den 68ern

Samuel ist der Prinz

Literatur In „Die Unschärfe der Welt“ erzählt Iris Wolff eine märchenhafte Familiengeschichte aus Siebenbürgen

Gefühl und Wahrheit

Literatur Die Historikerin Hedwig Richter beschreibt die Geschichte der Demokratie als eine der Empathie. Ute Frevert ist das suspekt
Kette der Verhängnisse

Kette der Verhängnisse

Barockwrack Kurt Drawerts „Dresden – Die zweite Zeit“ ist mehr eine Autoethnografie im Mantel des Stadtschreibers, des berufsmäßigen Fremden, in der früheren Heimatstadt
Identität und Schnittmenge

Identität und Schnittmenge

Gesprächsband Die Migrationsforscherin Naika Faroutan und Journalistin Jana Hensel entwerfen eine „Gesellschaft der Anderen“

1955: Am Herd verkehrt

Zeitgeschichte Elfriede Brünings Roman „Regine Haberkorn“ löst in der frühen DDR eine heftige Debatte aus. Das neue Frauenbild kollidiert mit einem kleinbürgerlichen Ehebegriff

Politisch verfolgt

Fluchtursache Ein Sammelband nimmt Menschen in den Blick, die wegen ihrer sexuellen Orientierung fliehen
Das Gedicht spricht

Das Gedicht spricht

Literatur Am 23. November 1920 wurde Paul Celan geboren. Walter Benjamin traf er nie – doch beide sehen Geschichte als Erinnern. Das zeigt auch die „Todesfuge“
Ein Proto-Relotius par excellence

Ein Proto-Relotius par excellence

Sachlich richtig Erhard Schütz über fuchspfiffige Bücher, so manche Spiegelfechterei und den Erfinder der Cultural Studies

Schulterzucken

Debüt Mit Wiener Schmäh und leichtfüßiger Lakonie plus Klassenkritik: Stefanie Sargnagels Roman „Dicht. Aufzeichnungen einer Tagediebin“