Ausgabe 12/2020 vom 18.03.2020 : Alles wird anders

Die Corona-Krise stellt unser System in Frage – das ist die Chance, neu zu denken

Print

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie 3 Wochen lang den gedruckten Freitag

Jetzt kostenlos testen

Digital

Oder lesen Sie den Freitag digital - die ganze Ausgabe auf PC/Mac, Smartphone oder Tablet

Jetzt kostenlos testen

Wochenthema

Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben

Corona-Quarantäne Freunde zu treffen, gilt nun als unsolidarisch. Doch für viele ist das Alleinsein zu Hause eine Bedrohung

Elsa Koester Seite 7

Politik

Abschied vom Frieden

Corona Wir dachten, große Katastrophen seien durch die Vermeidung von Kriegen für immer gebannt. Das war ein folgenschwerer Irrtum

Herfried Münkler Seite 1

Lesbos hat uns auch vorher nicht interessiert

EU Wir konzentrieren uns ganz auf die Pandemie. Wie es Flüchtlingskindern an der Grenze geht, ging schon vor Corona unter

Pepe Egger Seite 1

Grimmiger Hamster

Porträt Der Prepper hortet Vorräte für dunkle Zeiten – weil er Krisen ohne Beeinträchtigung überstehen will

Lennart Laberenz Seite 2

Ausgabe 12/2020 im Format Ihrer Wahl

Jede Ausgabe als E-Paper, PDF oder auf Ihrem E-Reader lesen.

Kultur

Wir mutieren

Corona Der Schriftsteller Paolo Rumiz hat sich vor dem Virus zurückgezogen. In seine Heimat Triest. Dort spürt man Europas Zukunft immer zuerst

Paolo Rumiz Seite 13

Wie das duftet

Pop Die Sterne sind nicht mehr die Alten. Und die Band Oehl macht vieles neu

Daniel Gerhardt Seite 14

Ich werde nicht panisch

Playlist Ruth Herzberg lässt niemanden mehr rein. Traut sich kaum noch raus. Zum Glück gibt es für jede Beklemmung den passenden Song

Ruth Herzberg Seite 14

Alltag

Diagnose: Frau

Medizin Geschlechter-Stereotype entscheiden oft über Diagnose und Behandlung

Anina Ritscher Seite 11

In Krisenzeiten werden Männer gewalttätiger

Coronavirus Für Frauen ist das Zuhause oft kein sicherer Ort. In China wird die Quarantäne jetzt schon zum Motor für Partnerschaftsgewalt

Alex Wischnewski Seite 11

„Männer dürfen von Natur aus autoritär sein“

Porträt Anne Hidalgo will Paris zur Hauptstadt der Fahrradfahrer machen, fördert Start-ups und nennt sich Feministin. Quel scandale!

Romy Straßenburg Seite 25

Kultur+

„Einfach stehlen“

Interview Stefan Koldehoff und Tobias Timm haben ein großartiges Buch über Kunst und Verbrechen geschrieben

Laura Helena Wurth Seite 22

Das Richtige tun

Kunst Ausstellungen haben dieser Tage überall den Anspruch, die Welt zu verbessern. Müssen die das eigentlich?

Philipp Hindahl Seite 23

Hin zum Knetzberg

Wandern Der Künstler herman de vries hatte die Natur schon im Blick, bevor sie Trend wurde. Er trägt fränkisches Laub nach Berlin

Martin Conrads Seite 24

Das ist bloß der Anfang. Weiterlesen, weiterdenken: das digitale Abo.

Jetzt kostenlos testen
%sparen