Ausgabe 14/2021

vom 07.04.2021

3 Ausgaben kostenlos lesen

Überzeugen Sie sich selbst und lesen Sie 3 Wochen lang den gedruckten Freitag

Hier gratis sichern!

Oder lesen Sie den Freitag digital - die ganze Ausgabe auf PC/Mac, Smartphone oder Tablet

Jetzt lesen

Politik


Demokratie Angela Merkel ist bald „weg“. Wird es ein Neuer richten? Warum ein Regierungswechsel noch lange kein Machtwechsel ist
Kathrin Gerlof , S. 1
Daimler Erst kassiert der Konzern Hilfen, dann zahlt er üppige Dividenden aus. Das ist die Logik dieses Systems
Mechthild Schrooten , S. 1
Porträt Ursula von der Leyen wird vorgeworfen, als EU-Kommissionspräsidentin zu abgeschottet und abgehoben zu sein
Daniel Boffey , S. 2
Syrien Die EU und die Vereinten Nationen wollen dem zerrütteten Land helfen. Hinter dem Verteilungssystem steckt allerdings ein erpresserisches Kalkül
Michael Lüders , S. 2
Kunst Als „Klimakiller“ wurde das Museum des 20. Jahrhunderts bezeichnet – noch bevor es überhaupt gebaut wird
Christine Käppeler , S. 2
Kanzlerin Im Streit über die Corona-Maßnahmen wird der Föderalismus herausgefordert. Und mit ihm das Grundgesetz
Michael Jäger , S. 3
Corona Eine Massentierhaltungs-Firma in Jens Spahns Wahlkreis erweiterte ihr Portfolio. Mit Folgen
Matthias Meisner , S. 4
Mit Krieg taten sich Protestanten nie schwer
Religion In 500 Jahren evangelischer Kirche berief sich nie ein führender deutscher Geistlicher auf sein Gewissen, wenn es um den Dienst an der Waffe ging
Religion In 500 Jahren evangelischer Kirche taten sich führende deutsche Geistliche mit Krieg nie schwer
Karsten Krampitz , S. 4
„Chauvinismus als Einstiegsdroge“
Interview Der Sozialpsychologe Oliver Decker gibt der Politik eine Mitschuld an der wachsenden Aufstandsbereitschaft gegen die Moderne
Interview Der Sozialpsychologe Oliver Decker gibt der Politik eine Mitschuld am wachsenden Aufstand
Thomas Gesterkamp , S. 5
Studieren An den Universitäten beginnt nun das dritte Digitalsemester. Zwar hat der Umstieg auf die Online-Lehre funktioniert – doch der soziale Raum ist weg
Alina Saha , S. 6
Lehre Verstörend pünktlich sind diese Corona-Studierenden in ihren Zoom-Kacheln: Eine Dozentin wundert sich
Ulrike Baureithel , S. 6
Wettbewerb Zu lang schon bieten Hochschulen nicht mehr Freiraum für Streit und Ideen. Corona zeigt deutlich, wie sehr das fehlt
Sonja Buckel , S. 7
Migration Drohnen, Wärmebildkameras, Herzdetektoren – die EU-Außengrenzen sind technologisch aufgerüstet wie nie zuvor
Andrei Popoviciu , S. 8
USA Beim Floyd-Prozess in Minnesota wird über mehr als Polizeibrutalität geurteilt
Konrad Ege , S. 9
Großbritannien Dem Finanzzentrum London hat der Brexit strategische Geschäftsfelder entzogen
Michael Krätke , S. 9
Spanien Bürger wehren sich gegen eine Mine in den Bergen bei Cáceres. Auch die UNESCO ist alarmiert, die Altstadt ist Weltkulturerbe
Linda Osusky , S. 10
Koloniale Kontinuität
Erbe In Ghana wurde ein LGBTI-Zentrum attackiert. Ein Blick auf Hass, Gewalt und homophobe Gesetze der Kolonialzeit
Erbe In Ghana wurde ein LGBTI-Zentrum attackiert. Ein Blick auf Hass, Gewalt und homophobe Gesetze
Eva Hoffmann , S. 11
Zeitgeschichte In Washington wird ein Anschlag auf den US-Präsidenten verübt. Für Stunden herrscht Verwirrung über seinen Zustand. Außenminister Haig übernimmt das Ruder
Konrad Ege , S. 12

Kultur


Ikone mit Stacheln
Porträt Charlotte Rampling wurde in über 100 Filmen zur Legende – und spielte sich dabei oft selbst: kühn, schwierig, konfrontativ
Porträt Charlotte Rampling wurde in über 100 Filmen zur Legende – und spielte sich dabei oft selbst
Simon Hattenstone , S. 17
Jazz Das Damon Locks Black Monument Ensemble hat inmitten des durch Pandemie und Proteste aufgeheizten Sommers 2020 ein kämpferisches Album aufgenommen
Jürgen Ziemer , S. 18
Berlin Ein Pilotprojekt für Kulturveranstaltungen wurde ausgesetzt – dabei waren die Erwartungen hoch
Thomas Irmer , S. 18
Podcasts Berlins erste queere Radioshow stammt aus dem Jahr 1985. Ein neues Format widmet sich diesem Stück Rundfunkgeschichte
Benjamin Knödler , S. 18
Zeigen, was ist
Comic Neue Graphic Novels verbinden Ästhetik und Ethik: Empfehlungen für eine antifaschistische Bibliothek
Comic Neue Graphic Novels verbinden Ästhetik und Ethik: Empfehlungen für eine antifaschistische Bibliothek
Georg Seeßlen , S. 19
Interview Julia Friedrichs hält den Begriff „Arbeiterklasse“ für verbraucht. Sie hat die neue deutsche „Working Class“ porträtiert
Tom Wohlfarth , S. 20
Immer Ärger mit den Mitteltüren
Literatur Susanne Schmidt war Busfahrerin in Berlin. Ihr Buch ist auch eine Liebeserklärung an den öffentlichen Nahverkehr
Literatur Susanne Schmidt war Busfahrerin in Berlin. Ihr Buch ist auch eine Liebeserklärung an den ÖPNV
Annett Gröschner , S. 20
Literatur 150 Jahre danach – zwei Bücher erzählen vom Aufstand der Pariser Kommune
Jochen Becker , S. 21
Literatur Die Übersetzung von Amanda Gormans „The Hill We Climb“ weicht bedenklich vom Original ab
Jörg Phil Friedrich , S. 21
Wildwest ohne Romantik
Oscarfavorit Mit nur drei Filmen, alle über radikale Außenseiter, hat Chloé Zhao sich als Regisseurin der Gegenwart etabliert
Oscarfavorit Mit nur drei Filmen hat Chloé Zhao sich als Regisseurin der Gegenwart etabliert
Jens Balkenborg , S. 22
Männer haben Hobbys
Streaming Unser Autor vermisst in Serien die Gemächlichkeit, zum Beispiel jene der Schatzsucher von „Detectorists“
Streaming Unser Autor vermisst in Serien die Gemächlichkeit, zum Beispiel jene von „Detectorists“
Frank Schirrmeister , S. 22
Das Leben mit anderen
Repräsentation Ein Weißer macht einen Film, der von Afroamerikanern erzählt. 1964 war das kein Problem
Repräsentation Ein Weißer macht einen Film, der von Afroamerikanern erzählt. 1964 war das kein Problem
Julia Hertäg , S. 23
A–Z Elon Musk will Weltraumreisen zum Geschäft machen und Juri Gagarin war nicht nur Sojusheld. Was ein Heizkörper mit Weltraumschrott zu tun hat: unser Lexikon
Redaktion , S. 24

Debatte


SPD Identitäts- und Klassenpolitik sind verschränkt. Thierse will das nicht wahrhaben
Michael Jäger , S. 13
Definitionsfrage Was ist Antisemitismus? Die „Jerusalemer Erklärung“ will eine neue Debatte anstoßen
Peter Ullrich , S. 14
„Der freie Wille ist eine Ideologie“
Interview Der Soziologe Stephan Moebius erklärt, warum sich eine ungerechte Welt für viele „in Ordnung“ anfühlt
Interview Der Soziologe Stephan Moebius erklärt, warum sich eine ungerechte Welt für viele in Ordnung anfühlt
Velten Schäfer , S. 15
Wie das Notwendige zu Freiheit wird
Küche Selberkochen, das hieß für unseren Kolumnisten: sich loslösen von der Sahne des Elternhauses und dem studentischen Mensaschnitzel. Jetzt ist es ein Zwang
Küche Selberkochen war für unseren Kolumnisten mal Autonomie. Jetzt ist es ein Zwang
Jörn Kabisch , S. 16