Suchen

26 - 50 von 899 Ergebnissen
„Ein Moment der Gerechtigkeit“

„Ein Moment der Gerechtigkeit“

Griechenland Fünfeinhalb Jahre hat das Kollektiv Golden Dawn Watch den Prozess gegen die faschistische „Goldene Morgenröte“ begleitet. Ein Gespräch über die nun ergangenen Urteile
Interview ohne Abstand

Interview ohne Abstand

Schweden Anders Tegnell, Europas umstrittenster Epidemiologe, wirkt zerbrechlich, ist aber ein sturer Hund und von seiner Corona-Agenda überzeugt
Die Krise selbst überwinden

EB | Die Krise selbst überwinden

Roma In Rumänien kämpft eine Partei für Menschen, die im täglichen Überlebenskampf Besseres zu tun haben als wählen zu gehen. Damit sich das in Zukunft ändert. Ein Gespräch

Die Situation ist unerträglich

Moria Nach dem Brand wird auf Lesbos gekämpft: Für Obdach und gegen ein neues Camp
Am Ende der Kraft

Am Ende der Kraft

Asylpolitik Nach dem Brand in Moria ist zu beobachten, wie Europa sein Gewissen verliert, schreibt die Rechtswissenschaftlerin Dana Schmalz
Das Virus wirkt national

Das Virus wirkt national

Corona Die Pandemie hat gezeigt, wie schnell die EU-Länder den europäischen Gedanken kurzfristigen Zielen unterordnen

Apuliens Slum

Italien Borgo Mezzanone gilt als größte illegale Siedlung des Landes. Wer in dem Slum für Saisonarbeit anheuert, verliert alle seine Rechte
Der Alan Kurdi des Ärmelkanals

Der Alan Kurdi des Ärmelkanals

Calais/Dover Vor der Küste Frankreichs ertrinkt ein junger Sudanese. In England sorgt das nicht für Mitleid, sondern für noch mehr Hass

Jeder ist ein Genie

Nachkriegsutopie Europas mystische Avantgarde suchte das Glück der Menschheit

Die EU hält sich zurück

Wandel Europa hat dazugelernt: In Belarus agiert es realpolitischer als beim Ukraine-Umbruch 2014
„Wir schaffen das“ – nicht

„Wir schaffen das“ – nicht

EU Auch fünf Jahre nach der „Flüchtlingskrise“ ist eine europäische Migrationspolitik nicht in Sicht
„Das würde das Land ins Chaos stürzen“

„Das würde das Land ins Chaos stürzen“

Interview Der in Minsk lehrende Politikwissenschaftler Florent Marciacq fürchtet nichts mehr, als dass Belarus zum geopolitischen Spielball wird
Erpresster Kompromiss

Erpresster Kompromiss

EU-Gipfel Die politischen Kollateralschäden dieses Krisentreffens werden katastrophal sein. Emmanuel Macron sucht Trost in Floskeln, wenn er es „historisch“ nennt

Island geht es zu gut für die EU

Europa Die Ex-Ministerin Thorgerdur Gunnarsdóttir hofft vergeblich, dass ein EU-Beitritt wieder mehr Zuspruch findet

Unter der grünen Sonne

Porträt Michèle Rubirola wurde Bürgermeisterin von Marseille, weil sie die zersplitterte Linke vereinigte
Systemrelevanz verpflichtet

Systemrelevanz verpflichtet

Coronakrise Wird die EU nur noch von ihrer Bereitschaft, Hilfsgelder zu verteilen, zusammengehalten?

Scheitert Merkel?

Europa in Gefahr Jede Woche prallen Welten und Weltanschauungen aufeinander, wenn Jakob Augstein und Nikolaus Blome aktuelle Geschehnisse reflektieren
Weiter so?

Weiter so?

Gastbeitrag Eigentlich wäre die deutsche EU-Ratspräsidentschaft prädestiniert, Lehren aus Corona zu ziehen und eine klimafreundliche Handelspolitik zu etablieren – eigentlich
Das große Feilschen

Das große Feilschen

EU Der Hilfsfonds von 750 Milliarden Euro will auch bezahlt sein. Nur wie?

Hart wie Stahl

Literatur Eske Bockelmann erklärt, mit welcher Gewalt sich die Idee „Geld“ in Europa durchsetzte
„Es gibt Hoffnung“

„Es gibt Hoffnung“

Im Gespräch Griechenlands früherer Finanzminister Yanis Varoufakis und der irische Ökonom David McWilliams sprechen über Corona, Kapitalismus und einen globalen New Deal
Engagiert euch!

Engagiert euch!

Corona Es geht nicht nur um Geld oder die Haftung für Schulden. Die Krise Europas muss auf andere Art überwunden werden
Wo sind meine Winterpullis

Wo sind meine Winterpullis

Grenze In der Slowakei fand mein halbes Leben statt. Jetzt darf ich nicht mehr hin
Alle oder keiner

Alle oder keiner

Corona-Bonds Im Kampf gegen die Pandemie steht Europas Zukunft auf dem Spiel, schreibt der Premierminister Spaniens
Sie sind zuhause nicht willkommen

Sie sind zuhause nicht willkommen

Gastbeitrag Viele rumänische Wanderarbeiter verloren wegen Corona Job und Bleibe. Sie kehrten hektisch in ihre Heimat zurück, schildert Szabolcs Sepsi vom DGB-Projekt Faire Mobilität